vergrößernverkleinern
Cam Newton darf sich am Eröffnungstag direkt wieder mit Von Miller (l.) & Co. auseinandersetzen
Cam Newton darf sich am Eröffnungstag direkt wieder mit Von Miller (l.) & Co. auseinandersetzen © Getty Images

Die kommende NFL-Saison beginnt mit einem Kracher. Die Denver Broncos empfangen die Carolina Panthers. Die Rams spielen in der zweiten Woche erstmals in Los Angeles.

Die NFL hat den Spielplan für die kommende Saison veröffentlich - und die Spielzeit beginnt mit einem echten Kracher.

Im Eröffnungsspiel am 8. September treffen die Denver Broncos und die Carolina Panthers im Rematch des Super Bowl 50 aufeinander.

"Wir sind froh, dass es raus ist", sagte General Manager John Elway: "Wir wussten, gegen wen wir spielen. Jetzt wissen wir auch wann. Es ist immer aufregend, den nächsten Schritt Richtung neue Saison zu machen."

Denver hatte Carolina im Februar im letzten Spiel von Peyton Manning mit 24:10 bezwungen.

"Es ist aufregend für unsere Spieler, auf dieser großen Bühne anzutreten", meinte Panthers-Coach Ron Rivera: "Wir haben uns das Rampenlicht verdient und müssen daraus unseren Vorteil ziehen."

Es ist das erste Final-Rematch am Eröffnungstag seit dem Duell zwischen Minnesota und Kansas City im Jahr 1970.

In der ersten Woche spielen die Rams bei den San Francisco 49ers nach ihrem Umzug zum ersten Mal für Los Angeles, ihr erstes Heimspiel haben sie in der Folgewoche gegen Seattle. Die New England Patriots eröffnen ihre Saison bei den Arizona Cardinals.

Denver muss auch an Weihnachten dran, wenn der Titelverteidiger in Kansas City antritt. "Ich weiß nicht, was meine Frau davon hält", sagte Broncos-Coach Gary Kubiak lächelnd.

Die reguläre Saison endet am Neujahrstag 2017 mit 16 Partien zwischen Divisionsgegnern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel