vergrößernverkleinern
Jared Goff wurde von NFL-Commissioner Roger Goodell als Erster aufgerufen
Jared Goff wurde von NFL-Commissioner Roger Goodell als Erster aufgerufen © Getty Images

Im NFL-Draft 2016 wählen die Los Angeles Rams mit ihrem ersten Pick Jared Goff. Auch die Philadelphia Eagles schnappen sich einen Quarterback. Ein Talent erlebt ein Drama.

Die Los Angeles Rams haben sich mit dem ersten Pick beim NFL-Draft einen Quarterback geschnappt.

Jared Goff von den California Golden Bears wurde die Ehre des Nummer-1-Picks zuteil. Goff ist seit Beginn der Draft-Ära der 22. Quarterback, der an erster Stelle gezogen wurde.

"Ich denke, ich passe gut rein", sagte Goff: "Wir haben ähnliche Vorstellungen davon, wie das Spiel läuft. Ich freue mich darauf, mit ihnen zu arbeiten."

Die Rams, die aus St. Louis nach L.A. gezogen waren, hatten sich zuvor durch einen Trade mit den Tennessee Titans den ersten Pick gesichert.

Drama um Tunsil

"Ich bin bereit loszulegen. Ich bin bereit, den Unterschied zu machen", ergänzte Goff. Mit Hilfe von Goff wollen die Rams, zuletzt elfmal nacheinander nicht in den Playoffs dabei, eine neue Ära einleiten.

An zweiter Position wählten die Philadelphia Eagles mit Carson Wentz ebenfalls einen Quarterback, dahinter schnappten sich die San Diego Chargers Defensive End Joey Bosa. Für Aufsehen sorgte Ezekiel Elliot (Nr. 4/Dallas Cowboys) mit einem bauchfreien Outfit.

Die größte Aufregung gab es aber um Laremy Tunsil. Der 21-Jährige war hochgehandelt, rutschte aber auf Position 13 ab, wo ihn die Miami Dolphins erlösten. Grund war ein kurz vor dem Draft aufgetauchtes Video. Das offenbar von einem Hacker auf Tunsils Twitter-Account hochgeladene Video zeigt den Offensive Tackle, wie er mit einer aufgesetzten Gasmaske den Rauch einer Wasserpfeife inhalitiert.

Video

Spannung um Böhringer

Super-Bowl-Champion Denver Broncos griff nach einem Trade mit den Seattle Seahawks an Position 26 zu. Mit Paxton Lynch kommt ein Quarterback, das Werben um Colin Kaepernick (San Francisco 49ers) ist damit laut General Manager John Elway "warscheinlich vorbei".

"Es war natürlich ein großartiges Gefühl", meinte Lynch: "Ein Traum wird wahr. Die Broncos-Organisation ist eine der besten der Liga."

Die New England Patriots durften an der ersten Runde der Talentziehung nicht teilnehmen. Der Pick des Champions von 2014 wurde in Folge des Deflategate-Skandals gestrichen.

Auch ein deutscher Spieler hat Chancen, beim diesjährigen Draft ausgewählt zu werden. Wide Receiver Moritz Böhringer von den Schwäbisch Hall Unicorns aus der German Football League (GFL) ist in den Fokus der NFL-Teams geraten. Der gebürtige Stuttgarter ist, wenn überhaupt, wohl erst am Samstag dran, wenn die Runden vier bis sieben anstehen.

Die erste Runde in der Übersicht:

1. Los Angeles Rams: Jared Goff (Quarterback)
2. Philadelphia Eagles: Carson Wentz (Quarterback)
3. San Diego Chargers: Joey Bosa (Defensive End)
4. Dallas Cowboys: Ezekiel Elliot (Running Back)
5. Jacksonville Jaguars: Jalen Ramsey (Cornerback)
6. Baltimore Ravens Ronnie Stanley (Offensive Tackle)
7. San Francisco 49ers: DeForest Buckner (Defensive End)
8. Tennessee Titans: Jack Conklin (Offensive Tackle)
9. Chicago Bears: Leonard Floyd (Linebacker)
10. New York Giants: Eli Apple (Cornerback)
11. Tampa Bay Buccaneers: Vernon Hargreaves (Cornerback)
12. New Orleans Saints: Sheldon Rankins (Defensive Lineman)
13. Miami Dolphins: Laremy Tunsil (Offensive Tackle)
14. Oakland Raiders: Karl Joseph (Safety)
15. Cleveland Browns: Corey Coleman (Wide Receiver)
16. Detroit Lions (Taylor Decker (Offensive Tackle)
17. Atlanta Falcons: Keanu Neal (Safety)
18. Indianapolis Colts: Ryan Kelly (Center)
19. Buffalo Bills: Shaq Lawson (Defensive End)
20. New York Jets: Darron Lee (Linebacker)
21. Houston Texans: Will Fuller (Wide Receiver)
22. Washington Redskins: Josh Doctson (Wide Receiver)
23. Minnesota Vikings: Laquon Treadwell (Wide Receiver)
24. Cincinnati Bengals: William Jackson III (Cornerback)
25. Pittsburgh Steelers: Artie Burns (Cornerback)
26. Denver Broncos: Paxton Lynch (Quarterback)
27. Green Bay Packers: Kenny Clark (Defensive Tackle)
28. San Francisco 49ers: Joshua Garnett (Guard)
29. Arizona Cardinals: Robert Nkemdiche (Defensive Tackle)
30. Carolina Panthers: Vernon Butler (Defensive Tackle)
31. Seattle Seahawks: Germain Ifedi (Offensive Tackle)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel