vergrößernverkleinern
Josh Gordon steht sich mit Verfehlungen selbst im Weg
Josh Gordon steht sich mit Verfehlungen selbst im Weg © Getty Images

Josh Gordon will eigentlich wieder mit den Cleveland Browns in der NFL angreifen. Doch ein positiver Test und fragwürdige Freunde könnten ihm zum Verhängnis werden.

Der suspendierte Josh Gordon von den Cleveland Browns hat offenbar erneut einen Dopingtest der NFL nicht bestanden.

Nach Informationen von Fox Sports wurden beim Wide Receiver sowohl in der A- als auch in der B-Probe Marihuana und ein Blutverdünner nachgewiesen. Zwar waren die 35 Nanogramm pro Milliliter unterhalb des erlaubten Limits, doch durch das verdünnte Blut gilt der Test automatisch als positiv.

Gordon ist nach einem positiven Alkoholtest seit Februar 2015 von der NFL suspendiert und hatte erst Anfang des Jahres um eine Spielerlaubnis gebeten. Dieser Antrag wurde allerdings von der NFL am Dienstag abgelehnt. Gordon kann offenbar am 1. August direkt nach dem Trainingscamp einen neuen Versuch starten, ein Einsatz in der Saison steht aber mehr denn je in den Sternen.

Der 24-Jährige stand sich in der Vergangenheit wegen mehrerer positiver Tests immer wieder selbst im Weg. Der talentierte Receiver führte 2013 die Liga mit 1.646 Yards in nur 14 Spielen an und schaffte es in den Pro Bowl.

Die Tatsache, dass Gordon derzeit beim ehemaligen Browns-Quarterback Johnny Manziel wohnen soll, könnte ihm ebenfalls zum Verhängnis werden. "Johnny Football" selbst steht wegen mehrerer Eskapaden von der NFL unter Beobachtung.

Gordon hatte bei den Browns zur neuen Saison auf einen Neuanfang gehofft. Mit Quarterback Robert Griffin III hatte Cleveland einen ehemaligen Mitspieler bei Baylor verpflichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel