vergrößernverkleinern
Die mobilen Attrappen könnten das Training revolutionieren
Die mobilen Attrappen könnten das Training revolutionieren © Twitter/SNFonNBC

Pittsburgh - Die Pittsburgh Steelers testen im Training mobile Tackling-Attrappen. Die neue Technologie bietet mehr Sicherheit und könnte sich in der NFL durchsetzen.

Die Pittsburgh Steelers setzen im Training auf neue Technologien. Das NFL-Team trainiert mit Hilfe von Tackling-Attrappen, die per Fernbedienung gesteuert werden können.

Die sogenannten "Mobile Virtual Players" können dabei zum Beispiel die Bewegungen und schnelle Richtungsänderungen von Running Backs simulieren.

Trainer und Spieler begeistert

"Es wird nie müde. Es läuft in einer angemessenen Geschwindigkeit. Es kann für jede Spielerposition eingesetzt werden", lobte Head Coach Mike Tomlin die "geile Technologie".

"Es ist schneller als wir dachten. Schneller als es aussieht", berichtete Defensive End Stephon Tuitt. "Du erkennst seine Schnelligkeit, wenn du mithalten musst."

Mehr Sicherheit im Training

Die Technik stammt vom Dartmouth College. Dessen Football-Trainer hatte das Tackling im Training verboten und von der Technik-Abteilung eine sichere Alternative bekommen.

Die Steelers erwägen die Attrappen nach der Testphase fest ins Training zu integrieren. Andere Teams könnten ihrem Beispiel folgen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel