vergrößernverkleinern
San Francisco 49ers v Cleveland Browns
Johnny Manziel warf in insgesamt 14 Spielen für die Browns sieben Touchdown-Pässe und sieben Interceptions © Getty Images

Wieder Ärger für den arbeitslosen NFL-Spielmacher Johnny Manziel. "Johnny Football" wird auf Schadensersatz verklagt, weil er eine Mietwohnung in L.A. völlig verwüstet habe.

Johnny Manziel macht seinem Ruf einmal mehr alle Ehre.

Der momentan arbeitslose Skandal-Quarterback wird von einer Immobiliengesellschaft verklagt, weil er einer Mietwohnung in Los Angeles "extensiven Schaden" zugefügt haben soll.

Manziel war im April in die Wohnanlage "L.A. Exotic Life" eingezogen und hatte vom 4. bis 6. April so wilde Partys gefeiert, dass ein Schaden von knapp 20.000 Dollar entstanden sei.

Demnach seien unter anderem diverse Brandlöcher von Zigaretten und Marihuana, großflächige Weinflecken, einen kaputten Glastisch und eine zerstörte Tür vorgefunden worden.

(Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

"Überwachungsvideos zeigen, dass Mr. Manziel und seine Gäste an beiden Abenden große Mengen Alkohol und Drogen konsumierten und extensiven Schaden in dem Apartment anrichteten", sagte Anwältin Niki Ghazian bei ESPN. Sie streitet für die Gesellschaft um 40.000 Dollar Schadensersatz.

Seit "Johnny Football" als College-Star und ehemaliger Heisman-Trophy-Gewinner in die NFL zu den Cleveland Browns wechselte sorgte er immer wieder abseits des Feldes mit Skandalen, Exzessen und einem Alkoholentzug für Aufsehen.

Weil seine sportlichen Leistungen nie auch nur ansatzweise überzeugend ausfielen, feuerten ihn die Browns schließlich im März.

Im April wurde Manziel in Dallas wegen Körperverletzung angeklagt, davor droht dem 23-Jährigen neben einer Geldstrafe bis zu ein Jahr im Gefängnis.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel