vergrößernverkleinern
Pittsburgh Steelers v Philadelphia Eagles
Quarterback Carson Wentz (l.) sorgt in der NFL weiter für Furore © Getty Images

München - Carson Wentz sorgt mit den Philadelphia Eagles weiter für Furore und bringt den Steelers eine historische Pleite bei. Russell Wilson verletzt sich beim Sieg der Seahawks.

Nur Anfängerglück? Anscheinend nicht. Rookie Carson Wentz hat auch den ersten echten Härtetest in der NFL mit Bravour bestanden.

In der dritten Saison-Woche führte der Quarterback seine Philadelphia Eagles zu einem 34:3-Erfolg gegen die Pittsburgh Steelers.

Nach den Auftaktsiegen gegen die Chicago Bears und die Cleveland Browns haben die Eagles nach wie vor eine makellose Bilanz zu Buche stehen.

Phänomen Wentz lieferte gegen die Steelers einmal mehr eine starke Leistung ab. 23 von 31 Pässen brachte er zum Mitspieler.

Dazu verbuchte Wentz zwei Touchdowns und überbrückte 301 Yards. Highlight war ein 71-Yard-Pass zum Touchdown auf Darren Sproles.

"Spielen inspirierenden Football"

Neben Wentz überzeugte auch die Defense von Philly. Steelers-Quarterback Ben Roethlisberger (24/44 Pässe, 257 Yards, 1 Interception) und Co. fanden kaum ein Mittel.

"Jeder ist sehr selbstbewusst und stellt an sich hohe Erwartungen. Wir spielen inspirierenden Football", zeigte sich Wentz begeistert. (SERVICE: SPORT1 erkärt die NFL-Begriffe)

Teamkollege Malcolm Jenkins lobte den 23-Jährigen: "Was er macht, ist besonders. Es ist ein Zeugnis seiner Vorbereitung und seines Verhaltens."

Für Pittsburgh war es die höchste Pleite in der NFL seit 1989.

Wilson bei Seattle-Sieg verletzt

Derweil feierten die Seattle Seahawks ihren zweiten Saisonsieg. Der Super-Bowl-Champion von 2013 behielt mit 37:18 gegen die San Francisco 49ers die Oberhand.

Dabei mussten die Seahawks einen Schock verdauen. Russell Wilson verletzte sich bei einem harten Tackle von Eli Harold im dritten Viertel am Knie, gab jedoch nach dem Spiel Entwarnung.

"Glück gehabt. Ich denke nicht, dass es so schlimm ist, wie es aussah", sagte der Quarterback. Trainer Pete Carroll meinte: "Er hat sich das Knie leicht geprellt." Für das nächste Spiel am kommenden Wochenende bei den New York Jets soll Wilson laut Vereinsangaben wieder fit sein.

Einem Bericht von NFL Network zufolge hat Wilson sich zudem das Innenband gezerrt. Eine MRT-Untersuchung soll weiter Aufschluss geben.

Vor seiner Verletzung gelangen ihm 15 von 23 Pässen, 243 Yards und ein Touchdown.

Cowboys lassen nichts anbrennen

Im vorletzten Spiel der 3. Woche haben die Dallas Cowboys einen ungefährdeten 31:17-Erfolg gegen die Chicago Bears eingefahren.

Der Gastgeber ließ von Anfang an keine Zweifel daran, wer Herr im eigenen Haus ist und entschied bereits das erste Viertel mit 10:0 für sich.

Romo-Ersatz Dak Prescott durfte dabei eine Premiere bejubeln. Dem Quarterback der Cowboys gelang der erste Touchdown-Pass seiner Karriere.

Mark Nzeocha muss weiter auf sein Saisondebüt warten. Wegen Problemen an der Achillessehne kam der Linebacker aus Ansbach erneut nicht zum Einsatz. Der 26-Jährige hatte die ganze Woche über nicht trainiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel