vergrößernverkleinern
Colin Kaepernick kämpft bei den 49ers um einen Kaderplatz
Colin Kaepernick kämpft bei den 49ers um einen Kaderplatz © Getty Images

Colin Kaepernick setzt das nächste Zeichen. Nach seinem wiederholten Hymnen-Protest spendet der Quarterback eine Million Dollar an Opfer von Diskriminierung.

Footballstar Colin Kaepernick greift tief in die Tasche. Der umstrittene Quarterback der San Francisco 49ers aus der Profiliga NFL, der zuletzt wegen seines Boykotts der US-Nationalhymne für Aufsehen gesorgt hatte, wird eine Million Dollar an Gruppen spenden, die Opfern von Rassendiskriminierung und Polizeigewalt in den USA helfen.

Kaepernick liegt das Thema am Herzen. Wegen solcher Vorfälle war der 28-Jährige in der Vorbereitung auf die neue Saison demonstrativ sitzengeblieben, wenn vor Testspielen die Hymne lief. Am Donnerstag hatte er sich während der traditionellen Zeremonie in San Diego hingekniet.

Die Kritik am Verhalten des Spielmachers flammte erneut auf, als Bilder auftauchten, die den Sportler beim Training in Socken zeigen, auf denen Schweine mit Polizeimützen zu sehen sind. Der NFL-Profi wehrte sich.

"Ich habe diese Socken getragen, weil bösartige Cops in den Dienststellen mit ihrem Verhalten die Gesellschaft und Polizisten, die das Richtige tun wollen, in Gefahr bringen. Ich habe zwei Onkel und Freunde, die für die Polizei arbeiten und ALLE beschützen wollen", schrieb Kaepernick bei Instagram. Die Bilder der Socken würden missbraucht, "um von den wirklichen Problemen abzulenken".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel