vergrößernverkleinern
Houston Texans v Denver Broncos
Brock Osweiler (l.) spielte von 2012 bis 2015 für die Denver Broncos © Getty Images

Die Rückkehr von Brock Osweiler an seine alte Wirkungsstätte misslingt komplett. Seine Houston Texans müssen sich Denver geschlagen geben. Die Broncos treten nach.

Die Denver Broncos haben Quarterback Brock Osweiler die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte vermiest. Der Super-Bowl-Champion bezwang Osweilers Houston Texans im Monday Night Game der NFL mit 27:9.

Dabei sah Osweiler über weite Strecken der Partie überhaupt kein Land. Der Spielgestalter brachte nur 22 von 41 Pässen an den Mann und überbrückte lediglich 131 Yards.

"Wir müssen daraus lernen und uns verbessern. Es fängt bei mir an. Ich muss besser spielen", übte Osweiler nach dem Match Selbstkritik.

Osweiler hat "falsche Entscheidung getroffen"

Auch Peyton Mannings Nachfolger Trevor Siemian (14/25 Pässe, 157 Yards, ein Touchdown) von den Broncos konnte der Partie nicht seinen Stempel aufdrücken, legte aber einen soliden Auftritt ohne Ballverluste hin.

Das Duo C.J. Anderson und Devontae Booker sorgte für die offensiven Highlights beim Titelverteidiger. Die Running Backs brachten es insgesamt auf 190 Yards und zwei Touchdowns. Zudem dominierte die Defense.

Zwar gelang ihnen nur ein Sack, sie setzten Osweiler aber ständig unter Druck und trieben ihn in drei Fumbles, einen konnten sie erobern. "Im Leben geht es nicht immer um Geld. Er hatte hier ein tolles Team, bessere Receiver. Ich glaube, er weiß schon, dass er die falsche Entscheidung getroffen hat", sagte Cornerback Chris Harris.

Auch Von Millers Pullover nach dem Spiel - mit dem Aufdruck "Rache" - dürfte nicht nur auf den befreundeten Rapper Drake hingedeutet haben, wie Miller versicherte. Die Fans buhten Osweiler ebenfalls gnadenlos aus.

Kubiak nach Krankheit zurück

Houston, das in der Tabelle der AFC mit nun vier Siegen und drei Niederlagen Siebter ist, konnte nur das erste Viertel mit zwei Field Goals mit 6:0 für sich entscheiden. In den restlichen Spielabschnitten hatte jeweils Denver die Nase vorn.

Die Broncos, bei denen der zuletzt erkrankte Coach Gary Kubiak an die Seitenlinie zurückkehrte, schlossen mit nunmehr fünf Saisonsiegen zu den Oakland Raiders auf und haben Rang drei der AFC inne. (Tabellen der NFL)

Osweiler war im März 2016 nach vier Jahren in Denver zu den Texans gewechselt und hat dort einen 72-Millionen-Dollar-Vertrag unterschrieben.

Überschattet wurde die Partie von einer schweren Knieverletzung bei Houstons Right Tackle Derek Newton.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel