Video

London - Franck Ribery, David Alaba und Jerome Boateng schauen beim NFL-Gastspiel in London zu. New York besiegt L.A., und Odell Beckham schießt Schuh-modisch den Vogel ab.

Vor den Augen einiger Fußballstars des FC Bayern haben die New York Giants beim NFL-Gastspiel in London ihren vierten Saisonsieg erkämpft.

Das Team von Paradiesvogel Odell Beckham drehte gegen die Los Angeles Rams einen 0:10-Rückstand und kam durch Touchdowns von Landon Collins und Rashad Jennings zu einem 17:10 (10:10)-Erfolg. Knapp 20 Stunden nach dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach tollten sich die Münchner Franck Ribery, Jerome Boateng und David Alaba vor 75.000 Zuschauern auf dem Rasen des Rugby-Tempel Twickenham.

Beckham, an den Spieltagen zuvor durch einen Clinch mit dem Fangnetz, seine Versöhnung und einen Heiratsantrag ans Fangnetz in den Schlagzeilen, sorgte diesmal mit extravaganten Schuhen für Aufsehen.

Der an der Hüfte lädierte Wide Receiver kam bei fünf gefangenen Pässen auf 49 Yards Raumgewinn, nur Victor Cruz gelangen für die Giants sechs mehr.

Quarterback Eli Manning lieferte eine durchschnittliche Vorstellung ab - Rating 78,2. Zumindest leistete er sich keine Interception, und 24 seiner 37 Pässe kamen an.

Die Rams servierten dem viermaligen Super-Bowl-Champion den Sieg aber auf dem Silbertablett, beiden Touchdowns ging eine Interception voraus. L.A.-Quarterback Case Keenum kam lediglich auf ein Rating von 50,1.

Die Partie in Twickenham war das zweite von insgesamt drei NFL-Spielen in London in dieser Saison. Anfang Oktober hatten sich im Wembley-Stadion bereits die Jacksonville Jaguars vor 83.764 Zuschauern 30:27 gegen die Indianapolis Colts durchgesetzt.

Am kommenden Sonntag fordern dann ebenfalls in Wembley die Washington Redskins die Cincinnati Bengals.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel