vergrößernverkleinern
Minnesota Vikings v Chicago Bears
Jay Cutler meldet sich nach seiner Verletzungspause stark zurück und zeigt es den Kritikern gegen Minnesota © Getty Images

Chicago und München - Die Minnesota Vikings stolpern bei den Chicago Bears und verlieren ihr zweites Spiel in Folge. Bei den Gastgebern feiert Quarterback Jay Cutler ein erfolgreiches Comeback.

Die Minnesota Vikings haben im Monday Night Game der NFL bei den Chicago Bears unerwartet mit 10:20 (3:13) verloren.

Beim Außenseiter kam Quarterback Jay Cutler nach seiner Daumenverletzung zurück, zeigte sich in einer guten Form und gab seinem Team auch emotional einen Kick. Genau für diese Führungsqualitäten wurde der Buhmann vieler Bears-Fans in der Vergangenheit häufig kritisiert.

Diesmal saß jedoch die Halbzeitansprache. "Er hat gesagt, wir müssen den Fuß auf dem Gaspedal lassen", sagte Alshon Jeffery. Auch der Star-Receiver profitierte von Cutlers Comeback. Sein Touchdown im dritten Viertel zum 20:3 brachte die Vorentscheidung. (Die Ergebnisse der NFL)

"Ich habe alles versucht, um Inspiration zu finden und ihnen Motivation zu geben, die lässt während eines Spiels ja immer etwas nach. Aber die Jungs haben heute beflügelten Football gespielt. Das hat richtig Spaß gemacht", erklärte Cutler.

Die Highlights der größten US-Ligen im Video bei SPORT1!

Bears-Laufspiel überzeugt

Das Spiel des 33-Jährigen beinhaltete wenig Fehler: Zwanzig seiner 31 Anspiele kamen beim Mitspieler an, dazu lieferte er einen Touchdown-Pass. Trotz des Cutler-Comebacks war das Laufspiel um Jordan Howard das Prunkstück der Bears. (SERVICE: SPORT1 erkärt die NFL-Begriffe)

Der Running Back erkämpfte sich 153 Yards und brachte das Ei einmal in die Endzone. Sein Lauf über 69 Yards war der längste für die Bears seit sieben Jahren. Zudem lieferte auch die Defense eine starke Leistung ab und trug so zu einer homogenen Leistung der Gastgeber bei.

Head Coach John Fox dementierte im Anschluss energisch eine Spaltung innerhalb des Teams zwischen Coaches und Management: "Das ist überhaupt nichts dran. Ich habe nie eine Franchise erlebt, die mehr an einem Strang zieht."

Vikings können Bradford nicht beschützen

Bei den Vikings enttäuschte die Offensive Line, weshalb Quarterback Sam Bradford fünf Mal zu Boden gebracht wurde. Auch im Laufspiel ging ohne den verletzten Jerrick McKinnon wenig. Matt Asiata brachte es bei 14 Läufen lediglich auf 42 Yards. (Die Tabelle der NFL)

Minnesota verlor sein zweites Spiel in in Folge, steht aber mit einer Bilanz von 5 Siegen und 2 Niederlagen weiter an der Spitze der NFC North. Ihr Divisionsrivale, die Chicago Bears, rangieren auf dem letzten Platz (2:6) und dürfen sich trotz des Erfolgs wenig Hoffnungen auf die Playoffs machen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel