vergrößernverkleinern
Die Cleveland Browns standen sich teilweise selbst im Weg
Die Cleveland Browns standen sich teilweise selbst im Weg © DAZN

Im Thursday Night Game der NFL drehen die Baltimore Ravens nach der Pause auf. Die Cleveland Browns verspielen eine Führung und setzen ihre Misere fort.

Die Baltimore Ravens haben sich mit Mühe im Duell mit Division-Rivale Cleveland Browns durchgesetzt.

Im Thursday Night Game der NFL drehte der Super-Bowl-Champion von 2012 vor heimischer Kulisse einen 6:7-Rückstand zur Halbzeit und gewann mit 28:7 gegen den noch sieglosen Kontrahenten.

Ravens-Quarterback Joe Flacco erwischte einen holprigen Start und erlaubte sich sowohl im ersten als auch im zweiten Viertel je eine Interception.

Cleveland steht sich selbst im Weg:

Cleveland nutzte die Unsicherheiten im Angriff des Gegners zur knappen Führung, brachte sich durch ein katastrophales drittes Viertel aber um die Siegchance.

Mit zwei Touchdowns rehabilitierte sich Flacco. Darren Waller und Steve Smith Sr. verwerteten die Zuspiele ihres Spielmachers.

Cleveland mit drei Quarterbacks

Bei den Gästen lief dagegen gar nichts mehr zusammen. Trainer Hue Jackson schickte drei verschiedene Quarterbacks aufs Feld – das erste Mal in der NFL seit 2011. Auch diese Maßnahme blieb jedoch ohne Erfolg.

Mit einem weiteren Touchdown im letzten Abschnitt machten die Ravens den Sack zu und brachten den Browns die zehnte Niederlage im zehnten Saisonspiel bei.

Für Cleveland bedeutet die Misere den schlechtesten Saisonstart in der Klubgeschichte.

Baltimore übernahm mit einer Bilanz von 5:4-Siegen die Spitzenposition in der AFC North vor den Pittsburgh Steelers (4:4).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel