vergrößernverkleinern
New England Patriots v San Francisco 49ers
Tom Brady gelangen beim Sieg der Patriots in San Francisco vier Touchdown-Pässe © Getty Images

Tom Bradys Patriots kehren in die Erfolgsspur zurück, auch Colin Kaepernick kann die nächste 49ers-Pleite nicht verhindern. Die Seahawks untermauern ihre Heimstärke.

Die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady sind eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgekehrt, die Pleitenserie von Colin Kaepernick und seinen San Francisco 49ers hält dagegen weiter an.

Vor heimischer Kulisse kassierten die 49ers beim 17:30 bereits die neunte Niederlage in Folge, Brady und Co. zeigten sich dagegen gut erholt von der Niederlage gegen die Seattle Seahawks in der Vorwoche. (Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Patriots vs. 49ers - alle Highlights im Video:

Insbesondere New Englands Anführer glänzte mit vier Touchdown-Pässen auf vier verschiedene Receiver und brachte insgesamt 24 seiner 40 Passversuche für 280 Yards an den Mitspieler.

Kaepernick beweist ansteigende Form

Auch Kaepernick bewies einmal mehr seine ansteigende Form, blieb bei zwei Touchdown-Pässen ohne Ballverlust und war mit 16 seiner 30 Pässe (280 Yards) erfolgreich.

Einmal mehr brach jedoch San Franciscos Defense gegen Ende des Spiels in sich zusammen: Nachdem es zu Beginn des letzten Viertels nur 13:10 für die Patriots gestanden hatte, ließen die 49ers im letzten Abschnitt 17 Punkte zu und verspielten so alle Chancen auf eine kleine Sensation. (Alle Tabellen der NFL im Überblick)

Die verpassten unterdessen auch die Philadelphia Eagles in Seattle.

Alle Highlights der NFL im Video auf SPORT1.de

Die vor heimischer Kulisse noch ungeschlagenen Seahawks um Russell Wilson lagen bereits zur Pause mit 16:7 vorne, am Ende hieß es 26:15 für den Super-Bowl-Champion der Saison 2013.

Wide Receiver Baldwin wirft Touchdown

Dabei gelang neben Wilson auch Wide Receiver Doug Baldwin das für einen Wide Receiver seltene Kunststück, einen Touchdown-Pass zu werfen.

Eagles vs. Seahawks - alle Highlights im Video:

Sein Zuspiel fing Mitte des dritten Viertels ausgerechnet Wilson zum Zwischenstand von 23:7, die Eagles kamen anschließend erst gegen Ende des Schlussviertels noch einmal näher heran.

Eagles-Quarterback Carson Wentz leistete sich neben seinen zwei Touchdown-Pässen auch zwei Interceptions. Wilson warf zwar nur einmal in die Endzone, blieb allerdings ohne Ballverlust und kam insgesamt auf 272 Yards Raumgewinn.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel