vergrößernverkleinern
Die Dallas Cowboys stehen vor einem Quarterback-Dilemma
Die Dallas Cowboys stehen vor einem Quarterback-Dilemma © SPORT1-Grafik Marc Tirl/ Getty Images/iStock/Imago

München und Dallas - Die Dallas Cowboys mischen die NFL auf, Rookie-Quarterback Dak Prescott profitiert von einem starken Team. Nun ist Platzhirsch Tony Romo wieder fit - und sorgt für ein Dilemma.

Mit gesenktem Kopf stand Tony Romo auf der Bühne, die Baseball-Kappe tief ins Gesicht gezogen.

Er sei "an einem dunklen Ort. Vielleicht dem dunkelsten, an dem ich jemals war", sagte der Quarterback der Dallas Cowboys am Dienstag - und bot damit den krassen Gegensatz zur allgemeinen Stimmung rund um sein Team. (Alle Tabellen der NFL im Überblick)

Tony Romos emotionale Pressekonferenz im Video:

Die Cowboys sind furios in die Saison gestartet, haben die beste Bilanz der NFL. Nur: Romo wird anscheinend nicht mehr gebraucht. Das Team hat seinen Anführer hinter sich gelassen.

Prescott läuft Romo den Rang ab

36 Jahre ist Romo inzwischen alt. In seiner NFL-Karriere hat er 247 Touchdowns geworfen, über 34000 Yards Raumgewinn erzielt, wurde vier Mal in den Pro Bowl berufen.

So viel zur Vergangenheit. Die Zukunft aber heißt: Dak Prescott.

Der Rookie von der Mississippi State University glänzte bislang mit 14 Touchdowns bei nur zwei Interceptions, seit der knappen Auftaktniederlage gegen die New York Giants sind die Cowboys ungeschlagen. (Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Dallas Cowboys mit acht Siegen aus neun Spielen

Acht Siege in neun aufeinanderfolgenden Spielen: Was NFL-Neuling Prescott auf Anhieb gelang, schaffte Romo in seiner gesamten NFL-Karriere erst einmal. 2007 war das, neun Jahre ist es her.

Auch der Teamerfolg hielt sich in den letzten Jahren in Grenzen. Vier Mal zogen die Cowboys mit Romo in die Playoffs ein, kamen dabei nie über die Divisional Round hinaus - was freilich nicht nur am Quarterback lag.

"Sich zu verletzen, wenn man das Gefühl hat, das beste Team zu haben, das man je hatte, war ein sehr schmerzhafter Moment für mich", sagte Romo in seinem emotionalen Statement. Und sprach damit auch eines der aktuellen Erfolgsrezepte Prescotts an: dessen Mitspieler.

Ezekiel Elliott mischt die NFL auf

Da ist zum einen der zweite Super-Rookie in Reihen der Cowboys: Ezekiel "Zeke" Elliott.

Die Highlights aus Elliotts Gala gegen die Steelers im Video:

Nach den ersten neun Partien seiner Profi-Karriere stehen für den Running Back schon zehn Touchdowns zu Buche, insgesamt erlief Elliott bereits über 1000 Yards Raumgewinn. Das gelang vor ihm so schnell nur den NFL-Legenden Adrian Peterson und Eric Dickerson.

Allein im letzten Spiel bei den Pittsburgh Steelers verbuchte der 21-Jährige drei Touchdowns - und wurde bei keinem der drei Plays auch nur von einem Verteidiger berührt.

O-Line hält Prescott den Rücken frei

Das liegt zum einen an Elliotts Schnelligkeit, zum anderen aber auch an der überragenden Offensive Line der Cowboys.

Tyron Smith, Ronald Leary, Travis Frederick, Zack Martin und Doug Free reißen durch ihre Blocks in der gegnerischen Defense Löcher "so weit wie der Broadway an einem Sonntagmorgen", wie es ESPN-Experte Stephen A. Smith ausdrückte.

Cincinnati Bengals v Dallas Cowboys
Zack Martin (M.), Travis Frederick (r.), Doug Free (l.) und Co. bilden eine der besten O-Lines der NFL © Getty Images

Zugleich verschaffen sie Prescott bei Passspielzügen alle Zeit der Welt: Nur 1,4 Mal pro Spiel wird der Rookie gesackt, nur zwei Teams schützen ihren Quarterback ligaweit noch besser. Romo ging in der Vorsaison noch 1,9 Mal pro Spiel zu Boden.

Findet nun auch noch Star-Receiver Dez Bryant zu Bestform zurück und bleibt den Cowboys auch das Quäntchen Glück aus den vergangenen Wochen treu, darf in Dallas durchaus Richtung Super Bowl geschielt werden.

Quarterback-Dilemma bereitet Sorgen

Wenn, ja wenn die Cowboys ihr Quarterback-Dilemma in den Griff bekommen.

Klar, Romo erklärte jüngst, Prescott habe sich "das Recht verdient, unser Quarterback zu sein" und er werde "nicht erlauben, dass diese Situation Dak oder das Team negativ beeinflusst". Auf der anderen Seite betont Prescott weiterhin, die Cowboys seien nicht sein Team, sondern "unser Team".

Dallas vs. Pittsburgh - Alle Highlights im Video:

Und doch gibt es Stimmen aus dem Umfeld der Mannschaft, die sich Sorgen um die Teamchemie machen. Also versuchen die Verantwortlichen um Trainer Jason Garrett und Teameigner Jerry Jones alles, um den einstigen Platzhirsch bei Laune zu halten.

"Ich glaube, Tony wird der Quarterback eines Super-Bowl-Teams sein. Daran glaube ich fest", erklärte Jones am Donnerstag und versuchte zugleich, allen Wechselgerüchten einen Riegel vorzuschieben. Garrett verschaffte Romo mehr als für einen Backup üblich die Gelegenheit, mit der besten Offense des Teams zu trainieren.

Romo zurück im Scheinwerferlicht?

Womöglich auch mit dem Hintergedanken, dass die Cowboys Romo schneller als gedacht wieder brauchen könnten.

Was, wenn sich Prescott verletzt? Oder wenn auf einmal die Siege ausbleiben? Und wie reagiert der NFL-Neuling auf den großen Druck in den Playoffs? Nur eine falsche Bewegung, ein ungenauer Pass, eine falsche Bewegung - und Romo könnte von seinem "dunklen Ort" zurück ins Scheinwerferlicht treten müssen.

Vielleicht schon am Sonntag (ab 19 Uhr in den LIVESCORES) gegen die Baltimore Ravens. Dann steht Romo erstmals seit seiner Rückenverletzung wieder im Kader der Dallas Cowboys.

Alle Highlights der NFL im Video auf SPORT1.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel