vergrößernverkleinern
Buffalos Dan Carpenter wurde bei einem Kick von Richard Sherman unfair gestört
Buffalos Dan Carpenter wurde bei einem Kick von Richard Sherman unfair gestört © Getty Images

Die Seattle Seahawks setzen sich dank Wilson und Graham gegen die Buffalo Bills durch. Superstar Sherman sorgt mit mehreren harten Szenen für Diskussionen.

Die Seattle Seahawks haben dank Russell Wilson das Monday Night Game der NFL gegen die Buffalo Bills gewonnen.

Der Quarterback brachte beim 31:25-Sieg 20 von 26 Pässen für 282 Yards an den Mann und sorgte für zwei Touchdowns. Beide vollendete Jimmy Graham auf spektakuläre Art und Weise. Der Tight End fing Wilsons Anspiele in der ersten Halbzeit beide mit nur einem Arm und sorgte somit für eine 28:17-Pausenführung.

Am Ende mussten die Seahawks aber noch einmal zittern. Tyrod Taylor führte sein Team in den Schlusssekunden in die Nähe der Endzone, sein letzter Pass fand aber keinen Mitspieler - die Niederlage war perfekt.

Video: Sherman wird zum Buhmann

Verwirrung vor der Pause

Daran waren die Schiedsrichter wegen einer kuriosen Szene nicht ganz unschuldig. Denn drei Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit störte Seattles Richard Sherman den Kick-Versuch von Dan Carpenter regelwidrig. Zunächst war der Cornerback zu früh losgelaufen, anschließend ging er gegen Carpenter überhart zur Sache.

Die Highlights der NFL im Video auf SPORT1.de

"Es war kein dreckiges Play. Selbst wenn es Abseits war, stoppt man trotzdem das Play. Du lässt ihn nicht einfach den Ball frei kicken", rechtfertigte sich Sherman, der seinem Gegenüber sogar eine Mitschuld gab: "Er hätte sich dazu entscheiden können, den Ball nicht zu kicken. Er hat die Flagge vor mir gesehen. Er hat einen besseren Blickwinkel als wir alle."

Die Referees belegten Sherman, der zu allem Überfluss Carpenter auch noch verletzte, aber nicht mit der eigentlich fälligen "Roughing the kicker"-Strafe - ein Fehler, wie die Liga zugab.

Sherman langt nochmal hin

Dadurch nahm die Verwirrung endgültig ihren Lauf. Die Trainer der Bills liefen aufs Spielfeld, um sich um Carpenter zu kümmern. Deswegen musste dieser aber das Feld verlassen. Viele Reservisten beider Teams machten sich bereits auf dem Weg in die Kabine.

Schlussendlich bekamen die Bills noch die Chance für einen Versuch aus 49 Yards. Dabei wurde ihnen aber ein "Delay of Game" abgepfiffen - auch, weil die Referees über dem Ball standen. Die Bills wurden auf die 54 Yards zurückgesetzt, der zurückgekehrte Carpenter verfehlte den Kick aber.

Video

Die fehlenden Punkte sorgten am Ende dafür, dass das Team von Rex Ryan vor Spielende auf den Touchdown gehen musste, der aber misslang.

Auch Sherman machte noch einmal von sich reden. Beim allerletzten Passversuch von Quarterback Taylor streckte er seinen Gegenspieler Robert Woods mit einem harten Hit in der Endzone zu Boden.

Die Szene sorgte ebenfalls für Diskussionen - allerdings bewegte sich Sherman hier innerhalb der Regeln, da der Quarterback bereits die Pocket verlassen hatte und der Receiver damit wieder berührt werden durfte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel