vergrößernverkleinern
San Francisco 49ers v Chicago Bears
Chip Kelly ist nicht mehr Trainer der San Francisco 49ers © Getty Images

Nach dem Ende der regulären Saison beginnt das große Stühlerücken in der NFL. Zwei Klubs setzen ihre Trainer vor die Tür. Ein Coach tritt aus freien Stücken zurück.

Unmittelbar nach dem letzten Spieltag der National Football League sind drei weitere Klubs auf der Suche nach neuen Cheftrainern.

Die San Francisco 49ers feuerten nach dem 23:25 bei den Seattle Seahawks erwartungsgemäß Chip Kelly und müssen die kommende Saison damit mit dem vierten Headcoach in vier Jahren beginnen. Ebenfalls entlassen wurde Manager Trent Baalke. Die San Diego Chargers trennten sich nach vier Spielzeiten von Mike McCoy.

Kubiak tritt zurück

Ein Jahr nach dem Sieg im 50. Super Bowl stehen auch die Denver Broncos ohne Chefcoach da. Nach dem 24:6 gegen die Oakland Raiders erklärte Gary Kubiak aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt. Kelly und McCoy hatten mit ihren Mannschaften ebenso wie Kubiak die Playoffs verpasst.

Die 49ers sind damit das einzige Team, das zwei Jahre in Folge seinen Trainer nach nur einer Saison feuert. Das hatte es bei den "Niners" schon 1977 und 1978 gegeben - sonst aber noch nie in der NFL.

Zuvor waren bereits Jeff Fisher von den Los Angeles Rams, Gus Bradley von den Jacksonville Jaguars und Rex Ryan von den Buffalo Bills entlassen worden. Es wird erwartet, dass am berüchtigten "Black Monday", am Tag nach Ende der regulären Saison, weitere Cheftrainer gefeuert werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel