vergrößernverkleinern
Super Bowl LI - New England Patriots v Atlanta Falcons
Gisele Bündchen könnte ihrem Mann Tom Brady mit den ausgeplauderten Details einen Bärendienst erwiesen haben © Getty Images

Gisele Bündchen verplappert sich in einem Interview und verrät, dass ihr Mann Tom Brady mehrere Gehirnerschütterungen hatte. Wurden die Verletzungen vertuscht?

Droht den New England Patriots und Quarterback Tom Brady der nächste Schummel-Ärger?

Nachdem 2015 das "Deflate-Gate" um zu schwach aufgepumpte Bälle für Aufsehen gesorgt hatte, verplapperte sich Bradys Frau Gisele Bündchen nun offenbar mit einer Aussage zur Gesundheit des Quarterback-Stars.

Das Model plauderte im Interview bei "CBS This Morning" ein pikantes Detail zur vergangenen Saison aus, in der Brady die Patriots zum Super-Bowl-Sieg führte.

"Er hatte eine Gehirnerschütterung letztes Jahr. Er hatte Gehirnerschütterungen in fast jedem...ich meine, wir sprechen nicht darüber", so Bündchen bei CBS: "Das kann nicht gesund für dich sein."

Das Problem an der Sache: Keine dieser Kopfverletzungen wurde offiziell gemeldet.

Brady nie mit Gehirnerschütterung gelistet

Die Patriots hatten zu keinem Zeitpunkt der Spielzeit 16/17 Brady mit einer Gehirnerschütterung gelistet. Laut Stats Pass hatte Brady offiziell noch nie eine Kopfverletzung - das steht im Gegensatz zu Bündchens Aussagen.

Eigentlich erfordert die NFL, dass "signifikante oder nennenswerte" Verletzungen vermeldet werden, unabhängig davon, ob ein Spieler bei Partien aussetzen muss. Es wäre also ein Verstoß gegen die Regeln gewesen, wenn Brady nach einer Gehirnerschütterung gespielt hätte.

Video

Am Mittwoch teilte die Liga mit: "Wir haben sämtliche Berichte zu Tom Brady von unabhängigen Experten bekommen, die bei den Spielen der Patriots im Einsatz waren, ebenso die Verletzungsberichte, welches das Team an das Ligabüro geschickt hat."

Allerdings finde sich in diesen Berichten "weder ein Hinweis darauf, dass Mr. Brady auf eine Kopfverletzung oder Gehirnerschütterung erlitten hat, noch dass er über entsprechende Symptome geklagt hat."

NFL ermittelt - droht erneute Sperre?

Die NFL hat nun weitere Ermittlungen angekünigt. Man wolle die Spielergewerkschaft kontaktieren, um weitere Informationen und das weitere Vorgehen abzustimmen.

Weder die Patriots noch Bradys Agent wollten sich zum Sachverhalt äußern.

Das Thema hat dennoch eine hohe Brisanz und könnte im schlimmsten Fall zu einer erneuten Sperre von Brady führen. Im Nachgang von "Deflate Gate" war der Star-Quarterback in der vergangenen Saison für die ersten vier Spiele verbannt worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel