vergrößernverkleinern
New York Giants v Washington Redskins
Kirk Cousins ist der erste Quarterback, der zum zweiten Mal in folge eine Saison als Franchise Tag Spieler absolviert © Getty Images

Zum zweiten Mal lehnt Quarterback Kirk Cousins einen langfristigen Vertrag bei den Washington Redskins ab und läuft nächste Saison unter dem Franchise Tag auf.

Erneut keine Einigung!

Die Deadline, die mit einem Franchise-Tag belegten Spieler mit langfristigen Verträgen auszustatten, ist verstrichen. Und nach wie vor hat Quarterback Kirk Cousins bei den Washington Redskins keinen Vertrag unterschrieben. Die Redskins hatten Cousins nach Aussagen von Präsident Bruce Allen einen langfristigen Vertrag angeboten, mit der Möglichkeit seine Karriere in Washington zu beenden. 

Darin enthalten waren laut Klubangaben das höchste Garantie-Gehalt bei Unterschrift für einen Quarterback in der NFL-Geschichte (53 Millionen Dollar), sowie 72 Millionen Dollar im Falle einer Verletzung. Damit wäre Cousins zum am zweitbesten bezahlten Spieler (bezogen auf das Durchschnittsgehalt pro Jahr) seit Bestehen der NFL geworden.

Doch offenbar wollte der Quarterback das Angebot aus Washington nicht annehmen. Allen erklärte, die Redskins hätten mehrfach versucht eine Einigung zu erzielen, der Star-Quarterback wollte aber lieber nur mit einem Einjahresvertrag weiterspielen. 

Laut Allen "verdienen es die Fans daher zu wissen, wo die Dinge stehen." Die Redskins werden die Entscheidung des 28-Jährigen aber akzeptieren.

Nun läuft Cousins ein weiteres Jahr für die Redskins unter dem Franchise Tag auf und verdient 23,9 Milllionen Dollar pro Jahr. Er ist der erste Quarterback in der Geschichte der NFL, der in zwei aufeinanderfolgenden Jahren beim selben Team unter dem Franchise Tag aufläuft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel