vergrößernverkleinern
Detroit Lions v New York Giant
Odell Beckham Jr. erlebte ein Comeback zum Vergessen © Getty Images

Detroits Matthew Stafford überstrahlt das Comeback von Odell Beckham Jr. Ein 88-Yard-Punt-Return sorgt für die Entscheidung. Eli Manning muss Kritik einstecken.

Die "OBJ"-Highlights:

Die Freude über die Rückkehr von Odell Beckham Jr. nach seiner Knöchelverletzung war für die New York Giants nur von kurzer Dauer.

Nach wochenlanger Pause war der Star-Receiver noch kein Faktor, kam bei vier Receives nur auf 36 Yards Raumgewinn - und konnte letztlich nichts daran ändern, dass die Giants beim 10:24 gegen Detroit die zweite Niederlage in Folge kassierten.

Dagegen riss NFL-Topverdiener Matthew Stafford (135 Millionen US-Dollar in fünf Jahren) das Spiel von Beginn an an sich und brachte die Lions mit Touchdown-Pässen auf Marvin Jones (27 Yards) und Eric Ebron (sieben Yards) schnell in Führung.

(DAZN zeigt die NFL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Die seltenen Male, in denen New Yorks Offensive überhaupt in Schwung kam, brachte sie sich selbst um den verdienten Lohn. Nach dem Seitenwechsel hatten die Giants die große Chance, den Rückstand bis auf drei Punkte zu verkürzen.

Engrams Tanz-Einlage wird bestraft

Doch ein Yard vor der Endzone gelang Eli Manning und Co. bei drei Versuchen kein Touchdown. Das letzte Down ließ der Giants-Quarterback, der im Spielverlauf fünf Sacks kassierte, sogar wegen einer Zeitüberschreitung ungenutzt, was Coach Ben McAdoo auf die Palme brachte:

"Das war schlampiges Quarterback-Spiel. Wir haben einen erfahrenen Quarterback, der schon lange Football spielt. Da erwarte ich einfach, dass wir den Ball los bekommen."

Das folgende Field Goal brachte die Gäste dann lediglich auf 10:17 heran - zu wenig.

Noch bitterer: Zuvor hatte sich Evan Engram nach dem einzigen Touchdown der Giants einen folgenschweren Aussetzer geleistet. Nach einer übertriebenen Tanz-Einlage in der Endzone handelte sich der Rookie eine Strafe wegen unsportlichen Verhaltens ein.

Detroit durfte den folgenden Drive an der 45-Yard-Linie beginnen und Stafford, der am Ende 15 von 21 Würfen für 122 Yards Raumgewinn an den Mann brachte, bestrafte die Undiszipliniertheit mit seinem zweiten Touchdown-Pass des Abends.

Punt Return sorgt für Entscheidung

Ein 88-Yard-Punt Return von Jamal Agnew, der fünftlängste in der Geschichte der Lions, sorgte im Schlussviertel dann für die endgültige Entscheidung.

Saisonübergreifend blieben die Giants damit zum achten Mal in Folge unter 20 Punkten und stecken schon nach zwei Spielen in der noch jungen Saison in der Krise. In der Vorwoche war das Team aus New York noch ohne Beckham Jr. von den Dallas Cowboys mit 19:3 überrollt worden.

Die Lions bleiben dagegen neben Atlanta und Carolina das einzige noch ungeschlagene Team in der NFC.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel