vergrößernverkleinern
Ezekiel Elliott spielt bei den Dallas Cowboys als Running Back
Ezekiel Elliott spielt bei den Dallas Cowboys als Running Back © Getty Images

Nachdem die Sperre von Ezekiel Elliott vorerst ausgesetzt wurde, kann der Running Back wieder spielen. Doch die NFL pocht nun auf eine schnelle Entscheidung in dieser Saison.

Nachdem die Sechs-Spiele-Sperre von Ezekiel Elliott von den Dallas Cowboys vorerst auf Eis gelegt wurde, drängt die NFL nun auf eine schnelle Entscheidung im weiterhin laufenden Verfahren.

Denn laut Experten könnte es Monate dauern, bis ein Urteil gefällt ist und Elliott somit sogar die komplette Saison absolvieren. Dies konnte 2015 zum Beispiel Quarterback Tom Brady von den New England Patriots nach seiner Sperre wegen seiner Rolle im Deflate-Gate-Skandal. Erst zu Beginn der folgenden Saison musste Brady die Spielesperre absitzen.

(DAZN zeigt die NFL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Kein langwieriges Verfahren wie bei Brady

Im Fall Elliott will die NFL nun wohl ein ähnliches Szenario verhindern und pocht gegenüber Richter Amos Mazzant auf eine schnelle Entscheidung.

Ansonsten will die NFL sich an eine höhere Instanz wenden.

Richter Mazzant hatte die Sperre von Eliott vorerst auf Eis gelegt, da er der Ansicht war, dass Elliott durch den Schiedsgutacher, der von NFL-Commissioner Roger Goodell ausgesucht worden war, keinen fairen Prozess erhalten habe.

Elliott (22) wird vorgeworfen, seine Freundin Tiffany Thompson im Juni 2016 über mehrere Tage hinweg gewaltvoll attackiert zu haben. Der Runnning Back dementiert diese Behauptungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel