vergrößernverkleinern
Marcel Goc muss die Pittburgh Penguins verlassen
Marcel Goc muss beim Spiel seiner Pittburgh Penguins gegen Carolina früh raus © getty

Als einziger von vier deutschen Profis im Einsatz durfte sich Dennis Seidenberg mit seinen Boston Bruins in der NHL über einen Sieg freuen.

Niederlagen kassierten dagegen die Pittsburgh Penguins mit Marcel Goc und Christian Ehrhoff sowie die Edmonton Oilers mit Leon Draisaitl.

Boston setzte sich 2:1 nach Verlängerung gegen die Winnipeg Jets durch. Das entscheidende Tor erzielte Dougie Hamilton, Seidenberg stand 23:15 Minuten auf dem Eis. Boston ist mit 29 Punkten Sechster im Osten.

Nationalspieler Goc musste beim 2:4 seiner Penguins gegen die Carolina Hurricanes bereits nach der Hälfte des ersten Drittels verletzt vom Eis. Der Stürmer war von einem Puck am Fuß getroffen worden. Pens-Trainer Mike Johnston rechnete mit einer schwerwiegenden Verletzung, eine Diagnose steht noch aus. Ehrhoff spielte 22:22 Minuten.

Top-Talent Leon Draisaitl kassierte mit seinen Edmonton Oilers bereits die neunte Niederlage in Folge. Bei den St. Louis Blues unterlag das Team mit 3:4 nach Verlängerung. Draisaitl erhielt 13: 47 Minuten Eiszeit und steuerte einen Assist bei.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel