vergrößernverkleinern
Tobias Rieder konnte eine Torvorlage verbuchen
Tobias Rieder konnte eine Torvorlage verbuchen © Getty Images

Tobias Rieder bereitet ein Tor vor, trotzdem vergeben die Arizona Coyotes einen Zwei-Tore-Vorsprung gegen die Detroit Red Wings. Für Leon Draisaitl gibt es nur einen Punkt.

Tobias Rieder glänzte als Vorlagengeber, hat aber mit den Arizona Coyotes einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Der Sechste der Western Conference verspielte gegen den elfmaligen Stanley-Cup-Sieger Detroit Red Wings einen Zwei-Tore-Vorsprung und musste sich nach zuvor vier Siegen hintereinander mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben.

Der 23 Jahre alte Rieder stand insgesamt 19:59 Minuten auf dem Eis, dabei gelang ihm in der 39. Minute sein 17. Saison-Assist.

Zudem hatte er in der Overtime den Siegtreffer auf dem Schläger, er scheiterte aber an Detroits Goalie Petr Mrazek.

Auch nur einen Punkt gab es für Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers.

Bei den San Jose Sharks unterlag das schwächste Team im Westen aber erst nach Penaltyschießen mit 1:2.

Erfolge feierten die deutschen Torhüter: Philipp Grubauer kam beim 3:1-Sieg seiner New York Islanders im Stadtduell gegen die New York Rangers aber ebenso wenig zum Einsatz wie Thomas Greiss beim 4:1 seiner Washington Capitals über die Vancouver Canucks.

Das Team aus der Hauptstadt hat nach seinem fünften Sieg in Serie die weiterhin mit Abstand beste Bilanz der Liga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel