vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers
Leon Draisaitl feierte mit den Edmonton Oilers einen Sieg über Florida © Getty Images

Leon Draisaitl feiert mit Edmonton einen Sieg gegen Florida. Schlechter läuft es dagegen für Tom Kühnhackl mit Pittsburgh und Tobias Rieder mit Arizona.

Licht und Schatten bei den deutschen Profis in der NHL: Während Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers einen 4:2-Erfolg bei den Florida Panthers feierte, musste Tom Kühnhackl mit den Pittsburgh Penguins ebenso eine Niederlage verkraften wie Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes.

Die Kojoten verloren gegen die Buffalo Sabres 1:2, während Pittsburgh bei den St. Louis Blues mit 2:5 unter die Räder kam.

Draisaitl, der 16:33 Minuten Spielzeit erhielt, durfte sich zwar über seinen 25. Assist freuen, liegt mit Edmonton aber nach wie vor auf dem letzten Platz in der Pacific Division.

Kühnhackl konnte bei seinem fünften NHL-Einsatz, der 9:46 dauerte, nichts für seine persönliche Statistik tun.

Rieder verbuchte beim Anschlusstreffer von Arizona seinen 28. Scorerpunkt und liegt trotz der Niederlage weiter gut im Rennen um einen Playoff-Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel