vergrößernverkleinern
Edmonton Oilers v Tampa Bay Lightning
Leon Draisaitl (rechts) erzielte seinen elften Saisontreffer © Getty Images

Edmonton kassiert trotz eines Treffers des Deutschen die nächste Pleite und bleibt Letzter im Westen. Erfolgreicher läuft es für Dennis Seidenberg. Ein DEB-Duo schaut zu.

Trotz des elften Saisontreffers von Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers in der NHL die nächste Saisonpleite kassiert.

Die Oilers, die weiterhin Letzter im Westen sind, verloren 4:6 bei den Tampa Bay Lightning, Draisaitl traf zu Beginn des Schlussdrittels zum zwischenzeitlichen 3:4.

Guter Abend für Seidenberg

Verteidiger Dennis Seidenberg erlebte dagegen einen erfolgreichen Abend und steuerte beim ungefährdeten 4:1 seiner Boston Bruins gegen Rekordmeister Montréal Canadiens eine Vorlage bei.

Nach dem dritten Sieg nacheinander liegen die Bruins auf Playoff-Kurs, für Seidenberg (34) war es der siebte Scorerpunkt der Saison.

Von der Bank verfolgte Torhüter Philipp Grubauer das 6:3 seiner Washington Capitals bei den Columbus Blue Jackets.

Grubauer und Ehrhoff schauen zu

Derweil stand Verteidiger Christian Ehrhoff beim 3:2 der Los Angeles Kings gegen die Dallas Stars nicht im Aufgebot.

Einen Vereinsrekord stellte Titelverteidiger Chicago Blackhawks durch den zwölften Sieg in Serie auf. Durch das 4:1 gegen die Nashville Predators überflügelte das Team um Superstar Patrick Kane, der sein 30. Saisontor erzielte, die alte Bestmarke von elf Erfolgen aus der Saison 2012/13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel