vergrößern verkleinern
Tom Kühnjackl (im Tor) gelingt sein zweites NHL-Tor
Tom Kühnjackl (im Tor) gelingt sein zweites NHL-Tor © Getty Images

Tom Kühnhackl sorgt mit seinem zweiten NHL-Tor für Hoffnung bei Pittsburgh. Doch die Penguins kassieren zuhause gegen Dennis Seidenbergs Boston Bruins eine böse Klatsche.

Neuling Tom Kühnhackl hat seinen zweiten Treffer in der NHL erzielt, mit den Pittsburgh Penguins aber eine heftige Niederlage kassiert. Den Boston Bruins um Nationalspieler Dennis Seidenberg musste sich der dreimalige Meister vor eigenem Publikum 1:5 geschlagen geben.

Stürmer Kühnhackl (24) traf in seinem 19. Einsatz zum zwischenzeitlichen 1:2, Verteidiger Seidenberg (34) bereitete das 4:1 der Bruins vor. Es war sein zehnter Assist in dieser Saison. (Die NHL LIVE im TV auf SPORT1 US).

Philipp Grubauer (24) ersetzte Braden Holtby nach drei Gegentreffern Anfang des zweiten Drittels im Tor der Washington Capitals und ließ bei 16 Schüssen der Montréal Canadiens nur ein Tor zu, konnte die 3:4-Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Washington ist mit 92 Punkten weiter bestes Team der Liga, Boston (72) hat als Fünfter der Eastern Conference gute Chancen auf die Play-offs. Pittsburgh (68) steht derzeit auf dem letzten Wildcard-Platz für die Meisterrunde und muss bangen. 

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel