vergrößernverkleinern
Thomas Greiss konnte 23 Schüsse auf sein Tor abwehren
Thomas Greiss konnte 23 Schüsse auf sein Tor abwehren © Getty Images

Thomas Greiss und die New York Islanders siegen nach einer Aufholjagd. Leon Draisaitl feiert bei den Edmonton Oilers ein Jubiläum, hat aber keinen Grund zur Freude.

Torhüter Thomas Greiss war in der NHL mit den New York Islanders nach einer Aufholjagd erfolgreich. Das Team um den Füssener gewann 3:2 gegen die Florida Panthers, vor dem Schlussdrittel hatte es noch 0:2 gestanden. Greiss spielte durch und hielt 23 Schüsse.

Mit 84 Punkten schoben sich die Islanders in der Metropolitan Division bis auf einen Punkt an den Lokalrivalen New York Rangers (85) heran und festigten ihren Playoff-Platz.

Stürmer Leon Draisaitl gelang der 30. Assist der Saison, dieser war bei der 2:3-Niederlage der Edmonton Oilers gegen die Nashville Predators letztlich aber nichts wert. Die Kanadier sind im Westen weiter Letzter.

Christian Ehrhoff gehörte am Montag nicht zum Kader der Chicago Blackhwaks, beim Spiel gegen sein früheres Team Los Angeles Kings war der Verteidiger nur Zuschauer. Chicago ging zu Hause mit 0:5 unter.

Korbinian Holzer steuerte zum 7:1-Heimsieg seiner Anaheim Ducks gegen die New Jersey Devils zwei Vorlagen bei. Dem Verteidiger sind in dieser Spielzeit insgesamt drei Assists gelungen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel