vergrößernverkleinern
Thomas Greiss verliert mit den New York Islanders bei den Tampa Bay Lightning
Thomas Greiss ist der derzeit erfolgreichste Torhüter der NHL © Getty Images

Thomas Greiss wehrt mehr Schüsse ab als jeder andere Goalie in der NHL. Der deutsche Schlussmann begeistert seine Mitspieler. Sein Coach bedankt sich sogar bei Gott für ihn.

Nach einer weiteren Glanzleistung weist der deutsche Legionär Thomas Greiss aktuell die beste Fangquote aller Torhüter NHL auf.

Beim 3:2 seiner New York Islanders gegen die Vancouver Canucks wehrte der gebürtige Füssener 31 Schüsse ab und zeigte einige herausragende Paraden.

"Er war überragend, er war unser bester Spieler", sagte Verteidiger Thomas Hickey, der Schütze des Siegtreffers, über den Deutschen.

Greiss hat in seinen bisherigen 27 Saison-Einsätzen, so viele wie nie zuvor in seiner Laufbahn, 93,1 Prozent aller Schüsse gehalten - ein bestechender Wert.

Der 30-Jährige kommt zudem auf einen Gegentorschnitt von 2,18 Treffern pro Spiel, ebenfalls Weltklasse. Bei den Islanders liefert sich Greiss ein Kopf-an-Kopf-Duell um den Posten der Nummer eins mit dem Slowaken Jaroslav Halak, der ebenfalls auf starke Statistiken kommt.

Greiss unterzeichnete im letzten Sommer einen Zwei-Jahres-Vertrag bei der Franchise aus dem Stadtteil Brooklyn und war eigentlich als klare Nummer zwei hinter Halak eingeplant.

Doch mit seinen nahezu durchweg überzeugenden Auftritten hat er seinen Status inzwischen wesentlich verbessert. "Ich danke Gott für ihn", sagte Islanders-Coach Jack Capuano vor einer Weile über seinen deutschen Goalie.

Greiss hat seit seinem NHL-Debüt in der Saison 2007/08 insgesamt 115 Mal in der weltbesten Eishockey-Liga gespielt.

Er kam für die San Jose Sharks, die heutigen Arizona Coyotes, die Pittsburgh Penguins sowie die Islanders zum Einsatz. Für die deutsche Nationalmannschaft stand Greiss bisher lediglich sechsmal im Tor, zuletzt vor sechs Jahren bei den Olympischen Spielen in Vancouver.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel