vergrößernverkleinern
Pittsburgh Penguins v New York Rangers - Game Four
Die Pittsburgh Penguins von Tom Kühnhackl haben gegen die New York Islanders Matchball © Getty Images

Kühnhackl und Pittsburgh fertigt die Rangers ab und stehen kurz vor dem Einzug in die nächste Runde. Chicago wendet im einem Marathonmatch das Aus ab.

Stürmer Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins Kurs auf die zweite Playoff-Runde der NHL genommen. Der dreimalige Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh gewann bei den New York Rangers klar mit 5:0 und baute seine Führung in der best-of-seven-Serie auf 3:1 aus.

Kühnhackl stand knapp 15 Minuten auf dem Eis, sammelte allerdings keinen Scorerpunkt. Überragender Mann war der russische Center Jewgeni Malkin mit zwei Toren und zwei Assists.

Schon am Samstag können die Penguins mit einem Sieg in eigener Halle den Einzug in die nächste Runde perfekt machen.

Chicago wendet Aus im Marathon-Match ab

Meister Chicago Blackhawks verhinderte derweil in einem Marathon-Match das Aus. Patrick Kane traf in der zweiten Verlängerung zum knappen 4:3-Sieg bei den St. Louis Blues, der Stanley-Cup-Sieger verkürzte in der Serie auf 2:3.

Verteidiger Christian Ehrhoff wurde erneut vor dem Spiel aus dem Blackhawks-Kader gestrichen.

Als erstes Team eine Runde weiter ist dagegen Ex-Meister Tampa Bay Lightning. Das knappe 1:0 gegen die Detroit Red Wings bedeutete den vierten Sieg im fünften Spiel für den Champion von 2004.

Alex Killorn traf zwei Minuten vor Ende, nächster Gegner sind entweder die New York Islanders mit Goalie Thomas Greiss oder die Florida Panthers.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel