vergrößernverkleinern
Thomas Greiss feierte mit den New York Islanders einen wichtigen Playoff-Sieg
Thomas Greiss feierte mit den New York Islanders einen wichtigen Playoff-Sieg © Getty Images

Torhüter Thomas Greiss gewinnt mit New York das erste Heimspiel in den Playoffs. Mit seinen Islanders muss er aber lange zittern. Hickey wird in der Overtime zum Helden.

Torhüter Thomas Greiss hat in der NHL mit seinen New York Islanders das erste Heimspiel in den Playoffs (LIVE auf SPORT1 US) gewonnen und den nächsten Schritt Richtung Viertelfinale gemacht.

Das Team um den Füssener gewann gegen die Florida Panthers mit 4:3 nach Verlängerung. New York führt nun in der best-of-seven-Serie 2:1. Damit fehlen zwei Siege für das Weiterkommen.

Hickey entscheidet Krimi

"Das war ein großer Sieg. Es hat Spaß gemacht, gerade zu Hause", sagte Greiss, der 36 von 39 Schüssen abwehrte. Die Islanders lagen Mitte des zweiten Drittels noch 1:3 hinten, kamen aber zurück. "Das war surreal", so Greiss.

Für die Entscheidung in der Overtime sorgte nach 12:31 Minuten Thomas Hickey. Spiel vier findet am Mittwoch erneut in Brooklyn statt.

Ducks unter Druck

Derweil verloren die Anaheim Ducks auch ihr zweites Spiel in der Meisterrunde. Ohne den deutschen Verteidiger Korbinian Holzer im Aufgebot unterlag der Gewinner der Pacific Division den Nashville Predators zu Hause 2:3 und liegt in der Serie 0:2 zurück.

Die kommenden beiden Spiele finden in Nashville statt, Anaheim muss mindestens eins gewinnen, um nicht auf schnellstem Wege auszuscheiden.

Die Detroit Red Wings haben in der Serie gegen die Tampa Bay Lightning auf 1:2 verkürzt. In Detroit gelang den Red Wings dank Toren von Andreas und Athanasiou und Henrik Zetterberg im zweiten Drittel ein 2:0 Sieg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel