vergrößernverkleinern
Thomas Greiss gewann mit den New York Islanders das erste Spiel im Playoff-Halbfinale
Thomas Greiss gewann mit den New York Islanders das erste Spiel im Playoff-Viertelfinale © Getty Images

Die New York Islanders um Thomas Greiss starten mit einem Sieg ins Viertelfinale. Die Anaheim Ducks scheiden aus. Korbinian Holzer könnte damit ein WM-Kandidat sein.

Die New York Islanders mit dem deutschen Eishockey-Torhüter Thomas Greiss sind mit einem Sieg ins Playoff-Viertelfinale der NHL gestartet.

Bei Tampa Bay Lightning setzte sich das Team vom Big Apple mit 5:3 durch und geht in der best-of-seven-Serie 1:0 in Führung.

Dagegen sind die Anaheim Ducks nach einem 3:4 im entscheidenden siebten Spiel gegen die Nashville Predators bereits in der ersten Runde ausgeschieden. 

Durch das frühe Scheitern der Ducks könnte Verteidiger Korbinian Holzer, der in den Play-offs nicht zum Einsatz kam, möglicherweise die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Russland (6. bis 22. Mai) unterstützen.

"Er ist noch das einzige Fragezeichen, alle anderen stehen nicht auf meinem Zettel", hatte Bundestrainer Marco Sturm am Mittwoch gesagt.

Bei den Islanders war Goalie Greiss erneut ein Garant für den Sieg. Der 30-Jährige aus Füssen konnte 33 Torschüsse des Gegners erfolgreich abwehren.

Besonders im letzten Durchgang war auf den Schlussmann Verlass. Tampa zündete ein wahres Offensivfeuerwerk, Greiss ließ trotzdem nur zwei Treffer zu und sicherte die knappe Führung.

"Da hatten sie ein bisschen mehr im Tank als wir", sagte Greiss. Cal Clutterbuck machte dann mit dem Treffer zum 5:3 kurz vor Schluss alles klar.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel