vergrößernverkleinern
Washington Capitals v Philadelphia Flyers - Game Three
Der Hauptrundensieger um John Carlson (r.) ist in den Playoffs gegen die Flyers auf Kurs © Getty Images

Die Washington Capitals gewinnen auch das dritte Playoff-Spiel gegen die Philadelphia Flyers und stehen vor dem Einzug in die nächste Runde. Philipp Grubauer schaut zu.

Die Washington Capitals stehen in der NHL kurz vor dem Einzug ins Playoff-Viertelfinale. Der Hauptrundensieger gewann bei den Philadelphia Flyers 6:1 und führt in der best-of-seven-Serie 3:0.

Der deutsche Torhüter Philipp Grubauer musste wie schon in den ersten beiden Duellen Braden Holtby den Vortritt lassen, der 25 von 26 Schüssen abwehrte. Am Mittwoch hat Washington erneut in Philadelphia den ersten Matchball.

Nachdem die Flyers durch Michael Raffl gleich in der ersten Minute in Führung gegangen waren, drehten die Capitals auf.

Zwei Treffer für Washington erzielte Alex Owetschkin (29./55.), insgesamt fünfmal waren die Gäste im Powerplay erfolgreich - ein Playoff-Bestwert für die Capitals.

Derweil schafften die Minnesota Wild in der Serie gegen West-Hauptrundensieger Dallas Stars mit einem 5:3-Heimsieg den Anschluss zum 1:2.

Im Kalifornien-Duell mit den San Jose Sharks verkürzten die Los Angeles Kings mit einem 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung auf 1:2.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel