vergrößernverkleinern
San Jose Sharks v Nashville Predators - Game Four
Colin Wilson von den Nashville Predators bejubelt sein Tor gegen die San Jose Sharks © Getty Images

Nashville - Die Nashville Predators behalten in einem langen Overtime-Krimi gegen die San Jose Sharks die Oberhand. Auch die Dallas Stars müssen in die Verlängerung.

Die Nashville Predators haben ihre Chancen auf das Conference-Finale der NHL-Playoffs gewahrt. Die Predators setzten sich nach dreifacher Verlängerung 4:3 gegen die San Jose Sharks durch.

Durch den Sieg glich Nashville in der Best-of-Seven-Serie der Western Conference zum 2:2 aus. Es war das längste Spiel in der Klubgeschichte der Predators und auch das längste der aktuellen Playoffs (Die NHL-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Colin Wilson hatte die Predators bereits nach 41 Sekunden in Führung gebracht, ehe Brent Burns für die Sharks ausglich. Nashvilles Mike Fisher sorgte mit seinem Treffer für eine erneute Führung vor dem Drittelende.

(Alles zum US-Sport auch am Mittwoch ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports) 

Joonas Donskoi und Brent Burns drehten die Partie zu Gunsten der Sharks. Doch James Neal rettete Nashville in die Verlängerung.

Nach zwei torlosen Abschnitten war es schließlich erneut Fisher nach 111 Minuten, der mit seinem ersten Overtime-Tor in den Playoffs seit 2004 für die Entscheidung sorgte.

In einem weiteren Spiel besiegten die Dallas Stars die St. Louis Blues 3:2 nach Verlängerung und glichen in der Serie zum 2:2 aus. Cody Eakin sorgte mit seinem Treffer in der Overtime für die Entscheidung. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel