vergrößernverkleinern
Alex Killorn erzielte die Führung für die Gäste aus Tampa Bay
Alex Killorn erzielte die Führung für die Gäste aus Tampa Bay © Getty Images

Die Pittsburgh Penguins erleben einen Fehlstart ins Halbfinale der Playoffs. Das Team von Tom Kühnhackl unterliegt zuhause gegen Tampa Bay und stehen unter Druck.

Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins das erste Playoff-Halbfinale der NHL verloren.

Das Team um den 24 Jahre alten Stürmer aus Landshut unterlag in der Nacht zum Samstag gegen Tampa Bay Lightning mit 1:3 und geriet in der Best-of-Seven-Serie mit 0:1 in Rückstand. Spiel zwei steigt am Montag ebenfalls in Pittsburgh (Die NHL-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Kühnhackl stand insgesamt 11:13 Minuten auf dem Eis, blieb dabei aber unauffällig.

Die Gäste, die sich im Viertelfinale mit 4:1 gegen die New York Islanders um Nationaltorhüter Thomas Greiss durchgesetzt hatten, gingen durch Alex Killorn (19.), Ondrej Palat (23.), Jonathan Drouin (39.) 3:0 in Führung. Patric Hornqvist (60.) glückte nur noch der Anschlusstreffer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel