vergrößernverkleinern
Sidney Crosby musste mit den Pittsburgh Penguins den Serienausgleich hinnehmen
Sidney Crosby musste mit den Pittsburgh Penguins den Serienausgleich hinnehmen © Getty Images

Pittsburgh um Stürmer Tom Kühnhackl muss in der Halbfinal-Serie den Ausgleich hinnehmen. Die Penguins zeigen nach einem hohen Rückstand Moral, bleiben aber unbelohnt.

Stürmer Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in den Playoffs der NHL trotz einer eindrucksvollen Aufholjagd den Ausgleich kassiert.

Bei Tampa Bay Lightning kam das Team um den Landshuter im vierten Halbfinalspiel nach einem 0:4-Rückstand durch drei Treffer im Schlussdrittel noch auf 3:4 heran, zur mehr reichte es nicht mehr.

In der Best-of-Seven-Serie steht es nun 2:2, im fünften Spiel am Sonntag in Pittsburgh erspielt sich eine der beiden Mannschaften den ersten Matchpuck (So., ab 5 Uhr EXKLUSIV im TV auf SPORT1 US).

Kühnhackl stand 9:59 Minuten auf dem Eis und blieb ohne Scorerpunkt.

Bei den Penguins kam Torhüter Marc-Andre Fleury zu seinem ersten Einsatz seit dem 31. März. Nach einer langen Pause wegen der Folgen einer Gehirnerschütterung ersetzte der Goalie Matt Murray vor dem Schlussabschnitt und blieb ohne Gegentor.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel