vergrößernverkleinern
Werden die deutschen NHL-Profis wie Dennis Seidenberg, Tobias Rieder und Leon Draisaitl (v.l. nach r.) trotz erfolgreicher Quali bei Olympia 2018 fehlen? © dpa Picture Alliance

Die US-Eishockey-Liga entscheidet wohl im September über eine Olympia-Pause 2018. Dagegen spricht ein uninteressanter Markt und das knausrige IOC. Doch DEB-Boss Reindl ist optimistisch.

Noch im September wird über die Teilnahme der NHL-Spieler bei Olympia 2018 in Pyeongchang entschieden.

"Da wird man bald mehr erfahren, weil man die nächsten Wochen in Nordamerika zusammen ist – die NHL und der Weltverband IIHF", sagte Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Verbands nach der erfolgreichen Olympia-Qualifikation Deutschlands gegen Lettland.

Südkorea ist uninteressant

Das DEB-Team hatte mit sieben NHL-Profis die Olympia-Qualifikation geschafft. Allerdings ist Südkorea für die NHL ein uninteressanter Markt, daher ist noch offen ob die Liga, wie schon seit 1998, während Olympia pausiert.

Video

Außerdem ist das IOC aktuell nicht bereit sich an den Versicherungen und An- und Abreise der Stars zu beteiligen. "Da muss das IOC auch zu beitragen. Das ist ja klar: Wenn sie die Besten wollen, müssen sie auch mit dazu beitragen", appellierte Reindl, der aber von einer Einigung ausgeht: "Ich habe ein gutes Gefühl."

World Cup of Hockey LIVE auf SPORT1

Zuvor tritt der DEB-Präsident als Generalmanager beim World Cup of Hockey auf. Bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft treten die weltbesten NHL-Profis gegeneinander an.

SPORT1 überträgt das Turnier ab 17. September  LIVE im TV und im LIVESTREAM. Mit Leon Draisaitl, Tobias Rieder ,Thomas Greiss sowie Christian Ehrhoff und Dennis Seidenberg werden auch fünf deutsche Spieler für das Team Europe auflaufen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel