Video

Tom Kühnhackl darf beim Sieg der Pittsburgh Penguins wieder aufs Eis und fährt einen Sieg ein. Dennis Seidenberg, Tobias Rieder & Co. kassieren Pleiten.

Für die deutschen Eishockey-Legionäre in der NHL (LIVE im TV auf SPORT1 US) ist das Wochenende bislang überwiegend enttäuschend verlaufen.

Einzig Tom Kühnhackl fuhr mit  Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins gegen die Toronto Maple Leafs einen Sieg ein. In elf Minuten auf dem Eis blieb der Nationalspieler, der zuletzt fünf Mal in Serie nicht im Kader gestanden hatte, beim 4:1-Heimerfolg ohne Scorerpunkt.

Eine knappe 2:3-Niederlage nach Verlängerung mussten die New York Islanders bei den Florida Panthers hinnehmen. Während Verteidiger Dennis Seidenberg den Rückschlag nicht verhindern konnte, kam Goalie Thomas Greiss nicht zum Einsatz. Ebenfalls eng ging es beim 1:2 der Arizona Coyotes um Tobias Rieder gegen die Boston Bruins zu.

Eine deutliche Niederlage dagegen musste Torhüter Philipp Grubauer mit den Washington Capitals hinnehmen. Beim dritten Saisoneinsatz des Deutschen verloren die Caps 1:5 bei den Carolina Hurricanes, Grubauer entschärfte 33 von 37 Schüssen auf sein Tor.

Korbinian Holzer stand indes bei der 0:5-Pleite seiner Anaheim Ducks bei den Nashville Predators nicht im Kader. Bereits am Vortag hatte Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers 2:3 gegen die Dallas Stars verloren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel