vergrößernverkleinern
Arizona Coyotes v Toronto Maple Leafs
Tobias Rieder beendete seine Niederlagenserie in der NHL mit den Arizona Coyotes © Getty Images

Tobias Rieder und seine Arizona Coyotes können in der NHL durchatmen. Nach neun Niederlagen in Folge feiert das zweitschwächste Team der Liga wieder ein Erfolgserlebnis.

Der deutsche Nationalspieler Tobias Rieder kann mit seinen Arizona Coyotes in der NHL durchatmen.

Nach neun Pleiten in Serie gelang dem Team des Landshuters gegen die New York Islanders mit Rieders deutschen Kollegen Thomas Greiss (Tor) und Dennis Seidenberg durch ein 2:1 nach Penaltyschießen wieder ein Sieg (Die NHL LIVE im TV auf SPORT1 US).

Wie für Arizona, das trotz des erhofften Befreiungsschlages weiterhin das zweitschwächste NHL-Team ist, endete auch für die Mannschaften von Leon Draisaitl und Philipp Grubauer die erste Woche des neuen Jahres mit Erfolgserlebnissen.

Draisaitl feierte mit den Edmonton Oilers bei den New Jersey Devils durch ein 2:1 nach Verlängerung den zweiten Sieg in Serie, während Torhüter Grubauer beim fünften Sieg seiner Washington Capitals in Folge mit 1:0 bei den Ottawa Senators nicht zum Einsatz kam.

Unterdessen schlittert Liga-Primus Columbus Blue Jackets nach seiner gescheiterten Jagd auf den 24 Jahre alten Rekord der Pittsburgh Penguins von 17 Siegen in Serie offenbar in eine Formkrise.

Im Topspiel gegen die New York Rangers musste das Team aus Ohio mit 4:5 seine zweite Niederlage nacheinander einstecken, nachdem die Blue Jackets zwei Tage zuvor durch das 0:5 in Washington erstmals nach 16 Siegen in Folge wieder geschlagen vom Eis gegangen waren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel