vergrößernverkleinern
Die Dallas Stars veralberten US-Präsident Donald Trump
"Zuschauerzahl: 1,5 Millionen" - die Dallas Stars veralbern US-Präsident Donald Trump © twitter.com/@unlikelyfanatic

US-Präsident Donald Trump behauptet, dass 1,5 Millionen Zuschauer bei seiner Amtseinführung waren. Das NHL-Team Dallas Stars zieht spöttisch nach.

US-Präsident Donald Trump und sein Sprecher Sean Spicer liefern sich mit den Medien einen kuriosen Streit über die Zuschauerzahl bei Trumps Amtseinführung - da kann sich ein NHL-Team aus dem konservativen Texas einen Witz auf Trumps Kosten nicht verkneifen.

"Heutige Zuschauerzahl: 1,5 Millionen" verkündeten die Dallas Stars in der Nacht zum Sonntag bei einem Heimspiel gegen die Washington Capitals. Das Foto des Video-Screens ging in den sozialen Medien um die Welt.

Die augenzwinkernde "Fake News" ist eine offensichtliche Anspielung auf Trumps Schätzung, dass rund eineinhalb Millionen Zuschauer vor Ort waren, als er in Washington das Amt übernahm.

Ein Gag auf Kosten von Trump und Spicer

Trump reagierte damit auf Medienberichte, die die Zuschauerzahl weit niedriger ansetzten. Eine offizielle Zahl gibt es nicht, Fotos und Videos der Zeremonie machen jedoch deutlich, dass weit weniger Menschen vor Ort waren als bei Barack Obamas Amtseinführung 2009 (rund 1,8 Millionen).

Die New York Times zitiert einen Experten, der das Aufkommen auf rund 600.000 Personen schätzt. Trumps Sprecher Spicer widersprach dem unter Verweis darauf, dass niemand genaue Zahlen habe - behauptete aber im gleichen Atemzug, es sei in jedem Fall das größte Publikum gewesen, "das je bei einer Inauguration anwesend war".

Das American Airlines Center, das in der Nacht das offensichtlich größte Publikum der NHL aller Zeiten beherbergte, fasst übrigens rund 20.000 Zuschauer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel