Video

Erfolg für Tom Kühnhackl: Im ersten Viertelfinal-Spiel der Playoffs siegen die Pittsburgh Penguins gegen Washington. Die Capitals nutzen den Heimvorteil nicht.

Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl ist in der NHL mit Titelverteidiger Pittsburgh Penguins ein perfekter Start ins Viertelfinale der Playoffs gelungen.

Das Team um den Nationalstürmer gewann bei den Washington Capitals mit 3:2 und hat damit dem besten Team der Hauptrunde den Heimvorteil gestohlen. Gewinnen die Penguins in der Best-of-Seven-Serie alle Spiele in eigener Halle, sind sie weiter (Die NHL-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Kühnhackl ohne Scorerpunkt

Die Paarung ist auch ein Duell der Superstars zwischen Pittsburghs Sidney Crosby und Alexander Owetschkin bei Washington.

Kühnhackl blieb in 12:11 Minuten Einsatzzeit ohne Scorerpunkt, Nick Bonino (53.) schoss das Siegtor. Die weiteren Treffer der Gäste erzielte  Crosby (21./22.), für Washington waren die Russen Owetschkin (39.) und Jewgeni Kusnezow (49.) erfolgreich. Weiter geht es am Samstag mit Spiel zwei, das erneut in Washington stattfindet. 

Im zweiten Viertelfinalspiel des Abends gewannen die Ottawa Senators 2:1 gegen die New York Rangers und führen wie Pittsburgh 1:0. Erik Karlsson erzielte aus unfassbarem Winkel - er stand hinter der Torlinie - den Siegtreffer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel