vergrößernverkleinern
Thomas Krohne ist seit August 2012 Präsident des DVV

DVV-Präsident Thomas Krohne hofft auf einen Popularitätsschub für den Volleyball.

"Es gibt kein Gesicht des deutschen Volleyballs. Wenn Sie auf der Straße einen Sportfan fragen, ob er einen Volleyballer kennt, wird er sich richtig schwer tun. Wir haben keinen Dirk Nowitzki wie die Basketballer. Daran müssen wir arbeiten", sagte der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes in einem Interview mit der Zeitung "Sonntag Aktuell".

Die deutschen Männer, die zuletzt bei der WM in Polen überraschend Bronze gewonnen hatten, und auch die Frauen, die derzeit in Italien ihre WM spielen, sieht Krohne auf einem guten Weg:

"Die Männer- und die Frauen-Nationalmannschaft haben das Potenzial, um bei den Olympischen Spielen 2016 eine Medaille zu holen. Ich glaube an Medaillen in Rio."

Das liege auch an den beiden Bundestrainern Vital Heynen (Männer) und Giovanni Guidetti (Frauen).

"Beide leisten tolle Arbeit, wir haben zwei Weltklasse-Trainer, die sich trotz vieler anderer Angebote für uns entschieden haben, weil sie an den deutschen Volleyball glauben", sagte Krohne.

Hier gibt es alles zum Volleyball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel