vergrößernverkleinern
Bei der WM in Italien eilt Brasilien von einem Sieg zum nächsten - und sieht dabei auch noch gut aus. Thaisa Menezes überlässt beim 3:0 über Kamerun frisurentechnisch aber auch nichts dem Zufall. SPORT1 zeigt die Bilder der WM

Olympiasieger Brasilien hat bei der WM in Italien die ersten Sätze verloren und nur ein knappes 3:2 (17:25, 22:25, 25:19, 25:21, 15:10) gegen die Türkei eingefahren.

In der Gruppe B geht es damit für die Brasilianerinnen zum Abschluss am Montag gegen Serbien um Platz eins. Beide Teams haben vor dem Duell elf Punkte auf dem Konto.

Bereits ausgeschieden ist Kamerun, das bisher vier Niederlagen kassierte und keinen Satz gewinnen konnte.

Minimale Chancen auf die Qualifikation für die zweite Turnierphase hat Kanada auf Platz fünf. Bulgarien und die Türkei haben auf den Rängen drei und vier die besseren Ausgangspositionen.

In der deutschen Gruppe A verabschiedeten sich Argentinien und Tunesien vorzeitig. Neben den Deutschen sind Spitzenreiter und Gastgeber Italien, die Dominikanische Republik und Kroatien weiter.

Zwischen Titelverteidiger Russland und dem Weltranglistenzweiten USA kommt es am Montag zum Showdown in Pool C. Beide Teams sind noch ohne Niederlage und haben im bisherigen Turnierverlauf nur einen Satz abgegeben.

Die USA kam am Samstag zu einem klaren 3:0 (25:15, 25:23, 25:20) gegen Thailand, die Russinnen setzten sich 3: 1 (19:25, 25:13, 27:25, 25:16) gegen die Niederlande durch. Das Oranje-Team ist ebenfalls eine Runde weiter, Mexiko bereits gescheitert. Kasachstan und Thailand machen im direkten Duell den letzten Zwischenrundenplatz der Gruppe C unter sich aus.

China, in der Zwischenrunde Gegner der deutschen Auswahl, ist nach einem 3:0 gegen Kuba das einzige Team ohne Satzverlust im Turnier.

Auch Japan (10) ist als Gruppenzweiter sicher weiter, Belgien, Aserbaidschan und Puerto Rico kämpfen um die letzten beiden Tickets für die zweite Turnierphase.

Die erzielten Punkte gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften werden aus der Vorrunde mitgenommen. Die verbleibenden 16 Teams spielen in zwei Achterpools die Tickets für die Top Sechs aus, in der es um den Einzug ins Halbfinale geht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel