vergrößernverkleinern
Trainer Stefan Hübner steht mit der SVG Lüneburg im Halbfinale
Trainer Stefan Hübner steht mit der SVG Lüneburg im Halbfinale © imago

Bundesligist SVG Lüneburg hat das Halbfinale um den Pokal des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) komplettiert.

Der Favorit setzte sich am Dienstagabend im letzten Viertelfinale beim Zweitligisten SV Fellbach mit 3:1 (25:13, 19:25, 25:19, 25:18) durch und trifft am 28. Dezember in der Runde der letzten Vier in einem Heimspiel auf den aktuellen Bundesliga-Vierten SWD powervolleys Düren.

Das zweite Halbfinale bestreiten der TV Bühl und Titelverteidiger VfB Friedrichshafen, der nach seinem 3:0-Erfolg im Viertelfinale gegen Meister Berlin Recycling Volleys seinen 13. Pokal-Triumph anpeilt.

Das Pokalfinale findet am 1. März im Gerry Weber Stadion im westfälischen Halle statt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel