vergrößernverkleinern
Deutschland muss gegen Italien und die Niederlande ran
Deutschland muss gegen Italien und die Niederlande ran © Getty Images

Die deutschen Volleyballerinnen absolvieren nach dem enttäuschenden Auftreten beim Turnier in Rio de Janeiro zur Vorbereitung auf die EM (26. September bis 4. Oktober) vier weitere Länderspiele.

Das Team von Bundestrainer Luciano Pedulla tritt zweimal in dessen Heimatland Italien gegen die Gastgeber an. Danach gibt es einen "Doppelpack" in den Niederlanden.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) spielt am 19. und 20. September (Spielbeginn noch offen) in Neapel, am 22. (20 Uhr) und 23. September (15.30 Uhr) wird im EM-Spielort Apeldoorn getestet.

In Rio hatte das DVV-Team zuletzt gegen Olympia-Gastgeber Brasilien (0:3), die Niederlande (1:3) und Bulgarien (2:3) verloren.

"Insgesamt waren wir nicht mal an unserer Normalform dran. Aber ich glaube fest an uns und dass wir es mit der EM viel besser machen können und werden", sagte Spielführerin Margareta Kozuch.

Auch Pedulla äußerte sich kritisch: "Unsere Leistung war insgesamt nicht gut, teilweise enttäuschend. Wir müssen uns bis zur EM enorm steigern, um dort gut abschließen zu können."

Am Sonntag kommt die Mannschaft in Schwerin zusammen.

Louisa Lippmann (Dresdner SC) ist nicht mehr dabei, die Diagonalangreiferin wird durch Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg) ersetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel