vergrößernverkleinern
Die Berlin Recycling Volleys verschaffen sich eine gute Ausgangsposition für das zweite Spiel
Die Berlin Recycling Volleys haben ihren ersten internationalen Titel gewonnen © imago

Durch einen klaren Sieg beim russischen Klub Ugra Surgut sichert sich Berlin seinen ersten europäischen Titel. Die Heimstärke der Russen beeindruckt die BR Volleys nicht.

Der deutsche Volleyball-Vizemeister Berlin Recycling Volleys hat seinen ersten Titel in einem europäischen Pokal-Wettbewerb gewonnen.

Das Team von Trainer Roberto Serniotti gewann am Samstag auch das Final-Rückspiel im CEV Cup beim russischen Vertreter Ugra Surgut 3:0 (25:18, 25:18, 25:18). Im Hinspiel am Dienstag hatten die BR-Volleys mit 3:2 gesiegt.

"Wir haben heute wirklich ganz stark gespielt. Wir waren extrem fokussiert, konnten uns gegenüber dem Hinspiel nochmals steigern", sagte Serniotti: "Dieses Team macht mich einfach stolz. Ich widme diesen Triumph dem gesamten Team, das um die Mannschaft herum arbeitet. Gemeinsam haben wir heute etwas ganz Großes vollbracht."

Berlin hatte deutlich weniger Schwierigkeiten als im ersten Aufeinandertreffen in der heimischen Max-Schmeling-Halle.

Serniottis Team bestimmte die Ballwechsel, griff variabel an und stand in der Defensive sicher. Gegen den heimstarken Gegner Surgut, der auf dem Weg ins Finale unter anderem den Favoriten Dinamo Moskau zu Hause mit 3:0 geschlagen hatte, nutzte Berlin den ersten Matchball zum Sieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel