vergrößernverkleinern
Kim Renkema (l.) gewann mit Stuttgart Spiel vier
Kim Renkema (l.) gewann mit Stuttgart Spiel vier © Getty Images

Die Volleyballerinnen des MTV Stuttgart wehren im Playoff-Finale der Bundesliga den Matchball des Dresdner SC ab und erzwingen ein fünftes Spiel.

Die Volleyballerinnen von Vizemeister MTV Stuttgart haben im Playoff-Finale der Bundesliga das entscheidende fünfte Spiel gegen Titelverteidiger Dresdner SC erzwungen.

Die Schwaben wehrten in eigener Halle den ersten Matchball durch ein 3:2 (25:19, 19:25, 25:19, 22:25, 15:10) ab und glichen in der Best-of-five-Serie zum 2:2 aus.

"Wir müssen jetzt das Adrenalin aus unserem Körper kriegen, ein langweiliges Buch lesen - und ab morgen Abend dann mental wieder neu hochfahren", sagte Außenangreiferin Kim Renkema nach dem Erfolg. Für Trainer Guillermo Hernandez geht es nun darum, "wer dem Druck besser standhalten und physisch nochmal alles abrufen kann".

In der fünften Neuauflage des Vorjahresendspiels, das Stuttgart 0:3 verloren hatte, genießt Dresden am Montag (19 Uhr) im Kampf um seinen dritten Titel in Serie Heimrecht.

Im vergangenen Februar war der MTV bereits im Pokalfinale gegen Dresden unterlegen gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel