vergrößernverkleinern
Vital Heynen will mit den deutschen Männern ins Weltliga-Finale
Vital Heynen und das deutsche Team fahren einen klaren Auftaktsieg ein © Getty Images

Deutschland feiert zum Start in die EM-Quali einen Sieg gegen Spanien. Das Team des scheidenden Bundestrainers Vital Heynen beweist im entscheidenden Moment Nervenstärke.

Die deutschen Volleyballer haben zum Auftakt der EM-Qualifikation einen glatten Sieg gefeiert.

Die Mannschaft des Ende September scheidenden Bundestrainers Vital Heynen setzte sich in Montenegros Hauptstadt Podgorica gegen Spanien mit 3:0 (25:23, 25:23, 25:16) durch und machte damit den ersten Schritt zur Endrunden-Teilnahme 2017. 

"3:0 hört sich einfach an, aber die ersten zwei Sätze waren nicht einfach", sagte Heynen, der künftig in Personalunion Trainer der belgischen Nationalmannschaft und des VfB Friedrichshafen wird: "Aber das war klar, dass es nicht locker wird, jeder wird sehr motiviert sein, uns zu schlagen. Ich hoffe, dass wir uns weiter steigern können."

Vor nur 50 Zuschauern bewies die DVV-Auswahl in den ersten beiden Sätzen vor allem in den entscheidenden Momenten Nervenstärke und sicherte sich schließlich nach 1:21 Stunden den Sieg.  

Ebenfalls in Montenegro geht es am Samstag (16.30 Uhr) im zweiten Spiel gegen die Schweiz und am Tag darauf gegen den Gastgeber (19 Uhr).

Danach reist die Mannschaft weiter nach Las Palmas/Spanien, wo vom 23. bis 25. September die gleichen Teams als Gegner warten.

Nur der Gesamtsieger beider Viererturniere qualifiziert sich direkt für die EM.

Der Zweitplatzierte hat in einer Playoff-Runde mit Hin- und Rückspiel gegen den Zweiten der Qualifikationsgruppe C (Belgien, Griechenland, Moldawien, Ukraine) eine weitere Chance.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel