vergrößernverkleinern
Francesco Friedrich wurde 2013 Weltmeister in St. Moritz

Weltmeister Francesco Friedrich ist der Gewinner der ersten Selektionsrennen der deutschen Bob-Piloten für die anstehende Weltcup-Saison.

Der 24-Jährige vom SC Oberbärenburg setzte sich in Winterberg zunächst am Samstag souverän im Zweierbob durch.

Am Sonntag holte Friedrich zudem den guten zweiten Platz im Vierer und unterstrich damit seine Ambitionen auf einen Platz im Kader für den Weltcup, der am 12. Dezember in Lake Placid startet.

Friedrich, Zweier-Weltmeister 2013 in St. Moritz, gewann am Samstag im kleinen Schlitten mit seinem Anschieber Thorsten Margies vor dem Überraschungszweiten Johannes Lochner (Stuttgart) mit Marius Bröning und Nico Walther (Riesa) mit Marco Hübenbecker.

Vierer-Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof) mit Anschieber Alexander Rödiger wurde nur Vierter vor Manuel Machata (Stuttgart/mit Joshua Blum).

Im Vierer wurde Arndt seiner Favoritenstellung gerecht. Der Weltmeister setzte sich am Sonntag vor Friedrich und dem auch im großen Schlitten starken Walther durch.

Machata, der im Olympia-Winter als einer der Hauptdarsteller in der sogenannten Kufen-Affäre in Ungnade gefallen war, fuhr lediglich auf Platz vier.

Bei den Frauen setzte sich am Samstag Anja Schneiderheinze (Erfurt) mit Anschieberin Franziska Berthels durch, auf den Plätzen zwei und drei landeten Stefanie Szczurek (Oberhof) mit Erline Nolte und Sandra Kroll (Königssee) mit Sarah Noll.

Das Wochenende in Winterberg war der erste von insgesamt drei Bob-Selektionsterminen des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD).

In den kommenden beiden Wochen messen sich die Athleten und Athletinnen in Altenberg und Königssee, jeweils drei Schlitten qualifizieren sich bei Männern, Frauen und für den Vierer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel