vergrößernverkleinern
Lisa Zimmermann springt bei der Freestyle-WM in Kreischberg
Lisa Zimmermann springt bei der Freestyle-WM in Kreischberg © getty

Kreischberg - Lisa Zimmermann wird ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnt WM-Gold im Ski-Slopestyle. Für sie ist es auch eine Wiedergutmachung nach der großen Enttäuschung bei Olympia.

Deutschlands Medaillenhoffnung Lisa Zimmermann hat im Finale der Ski-Slopestyler bei der WM in Kreischberg/Österreich Gold gewonnen und damit die hohen Erwartungen noch übertroffen. Die 18-Jährige vom WSV Oberaudorf glänzte im zweiten von drei Läufen mit 85,80 Punkten und verwies die Britin Katie Summerhayes (82,80) sowie Zuzana Stromkova (77,60) aus der Slowakei auf die nächsten Ränge.

Damit machte Zimmermann auch die Olympia-Enttäuschung von Sotschi vor einem Jahr vergessen, als sie ebenfalls aussichtsreich angetreten war und dann bereits in der Qualifikation scheiterte. Diesmal hatte sie schon im Vorkampf die höchste Wertung aller 15 Starterinnen erreicht und sich für die Entscheidung der besten Sechs in eine Favoritenrolle geschoben.  

Sabrina Cakmakli (Partenkirchen) hatte als Zwölfte der Qualifikation das Finale deutlich verpasst. Bei den Männern waren Benedikt Mayr (Unterhaching) und Sebastian Geiger (Oberstdorf) ebenfalls bereits in der Qualifikation gescheitert.

Bei den Männern triumphierte der Schweizer Fabian Boesch (92,60) vor dem Australier Russell Henshaw (91,80) und dem Amerikaner Noah Wallace (82,40). Benedikt Mayr ) und Sebastian Geiger waren bereits in der Qualifikation gescheitert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel