vergrößernverkleinern
Maximilian Arndt steurte den Bob auf Platz drei
Maximilian Arndt steurte den Bob auf Platz drei © Getty Images

Weltmeister Maximilian Arndt ist beim Weltcup-Finale in Sotschi auf das Podest gefahren und hat damit eine völlig verpatzte WM-Generalprobe der deutschen Bobs verhindert.

Zwei Wochen vor den Heim-Titelkämpfen in Winterberg wurde der 27-Jährige am Sonntag Dritter hinter Gesamtsieger Oskars Melbardis und dem Russen Alexander Kasjanow.

Nico Walther belegte den sechsten Rang, Johannes Lochner wurde in der Olympiastadt Elfter.

"Der erste Lauf war richtig gut, im zweiten hatten wir einen großen Fehler", sagte Arndt: "Aber wir sind froh mit dem dritten Platz und der Saison. Jetzt kommen wir nach Hause nach Winterberg, und da kämpfen wir uns zurück."

Arndt holte den einzigen deutschen Podestplatz des Wochenendes, hatte allerdings mehr als sechs Zehntel Rückstand auf Sieger Melbardis, dem Arndt "wahnsinnige Startzeiten" bescheinigte. Francesco Friedrich hatte den letzten Weltcup der Saison ausgelassen.

Der Welt- und Europameister im Zweier will sich intensiv auf Winterberg vorbereiten.

Am Samstag hatten die deutschen Bobs geschlossen enttäuscht.

Im kleinen Schlitten landete Lochner als bester Deutscher auf dem achten Platz. Walther wurde Zehnter, für Arndt reichte es sogar nur zum zwölften Platz.

Bei den wurde Cathleen Martini bei ihrem letzten Weltcup-Auftritt nur Siebte, Stefanie Szczurek belegte im mit nur neun Pilotinnen ungewöhnlich kleinen Starterfeld den letzten Platz.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel