vergrößernverkleinern
Anja Schneiderheinze und Annika Drazek müssen sich knapp geschlagen geben
Anja Schneiderheinze und Annika Drazek liegen nach zwei von vier Läufen auf Platz zwei © Getty Images

Bob-Pilotin Anja Schneiderheinze (Erfurt) darf bei den Heim-Weltmeisterschaften in Winterberg auf das erste WM-Podest ihrer Karriere hoffen.

Die 36-Jährige belegte am Donnerstag nach zwei von vier Läufen mit Anschieberin Annika Drazek den zweiten Platz, die Führung hatte die Olympia-Zweite Elana Meyers Taylor (USA) inne.

"Nach vorne und hinten kann noch viel passieren, wir müssen am Samstag also absichern und angreifen. Wir wollen hier auf jeden Fall auf das Podest", sagte Schneiderheinze. Bundestrainer Christoph Langen war "sehr zufrieden" mit dem Mannschaftsergebnis, ärgerte sich im ZDF jedoch über einige Fahrfehler: "Speziell Cathleen hat da Zeit liegen lassen."

Auch Ex-Weltmeisterin Cathleen Martini (Oberbärenburg) kämpft zum Abschluss ihrer Karriere aussichtsreich um eine weitere WM-Medaille.

Die 32-Jährige hat mit Anschieberin Stephanie Schneider vor der Entscheidung am Samstag den dritten Platz inne. Stefanie Szczurek (Oberhof) belegt mit Erline Nolte Rang vier, Junioren-Weltmeisterin Miriam Wagner (Riesa) und Lisa Buckwitz mussten sich mit dem zehnten Platz begnügen.

Ex-Weltmeisterin Martini war vor der Saison bereits aussortiert worden und hatte den Sprung in den deutschen Kader erst zum Jahreswechsel geschafft. In Winterberg bestreitet Martini ihre zehnte WM, nach den Titelkämpfen wird die Sächsin ihre Laufbahn beenden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel