vergrößernverkleinern
Patrick Chan feierte ein erfolgreiches Comeback
Patrick Chan feierte ein erfolgreiches Comeback © Getty Images

Der dreimalige Weltmeister Patrick Chan hat bei der Skate Canada vor heimischem Publikum ein gelungenes Comeback gefeiert. Nach rund eineinhalbjähriger Wettkampfpause setzte sich der Olympiazweite überraschend gegen Sotschi-Sieger Yuzuru Hanyu aus Japan durch.

"Ich habe mein Gehirn ausgeschaltet, ich war wie im Tunnel", sagte der 24-Jährige, Sohn zweier chinesischer Immigranten. Der einzige nominierte Deutsche, der fünfmalige deutsche Meister Peter Liebers, musste wegen einer Adduktorenzerrung absagen.

Eine Überraschung gab es beim zweiten Grand Prix der Saison im westkanadischen Lethbridge auch bei den Damen. Weltmeisterin Jelisabeta Tuktamyschewa aus Russland verpatzte ihr Kurzprogramm und konnte sich mit einer guten Kür nur noch bis auf Platz zwei vorarbeiten. Siegerin wurde die 24-jährige US-Amerikanerin Ashley Wagner.

Den Eistanz entschieden die kanadischen WM-Dritten Kaitlyn Weaver und Andrew Poje für sich, im Paarlauf dominierten die kanadischen Weltmeister Meagan Duhamel und Eric Radford.

Das österreichische Kunstlaufpaar Miriam Ziegler und Severin Kiefer, das in Berlin bei Knut Schubert trainiert, landete auf dem sechsten Platz. Kiefer sagte: "Es könnte noch besser laufen, aber wir sind sehr zufrieden." Ziegler ergänzte: "Es freut mich, dass ich heute zum ersten Mal im Wettbewerb den dreifachen Lutz sauber gestanden habe."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel